Wo Vergangenheit Zukunft hat

Wissenschaftszentrum für Geschichte seit 1888

Römische Notizen & aus dem Institut

Der schönste Platz der Welt - der Petersplatz

Oberflächtlich betrachtet, mag das zutreffen. Eine Jury, die bei einem Wettberwerb um den schönsten Barockplatz der Welt genauer hinsehen müsste, würde jedoch den Petersplatz weit nach hinten verweisen, in die Gruppe der malträtierten Plätze. Nachdem er schon vor Jahrzehnten mit vier Großbildschirmen und riesigen Lautsprechern verschandelt wurde, nachdem seit vielen Jahren der Postwagen dort steht, inzwischen auch ein großes Metallschiff dort gestrandet ist und unzählige hässliche Sicherheitstüren und Förderbänder in den Kolonnaden verschraubt wurden, sind in der Nacht nun auch noch hässliche Exit-Schilder installiert  worden, damit man möglichst rasch wegkommt.   

Aus aller Welt

8. April: Buchvostellung über die Christliche Archäologie auf Malta

Am 8. April um 18 Uhr wird in online-Übertragung das Buch von Chiara Cecalupa, Mitglied des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft, über "Giovanni Fracnesco Abela - Work, private collection and birth of Christian archaeology in Malta" vorgestellt. Das Buch behandelt überhaupt erstmals den Beginn der archäologischen Erforschung des frühchristlichen Malta, an dessen Küste Paulus Schiffbruch erlitt (Apg 28,1). 

Hier die Zugangsdaten