Drucken

Römische Notizen

Rom: Ferragosto - 15. August

Der 15. August ist in Rom noch heute "ferragosto" - feriae Augusti, nach den von Kaiser Augustus 29 v.Chr. eingeführten Feier anlässlich der Eroberung Ägyptens, das damit eine römische Provinz wurde. Im übrigen hat Augustus gleich den 8. Monat nach sich selbst benannt: "August".

In christlicher Zeit wird am 15. August die Entschlafung bzw. Himmelfahrt Mariens gefeiert. Im päpstlichen Rom geschah dies durch eine große Prozession am Abend des 14. August vom Lateran nach Santa Maria Maggiore mit der Erlöserikone. Diese jährliche Prozession war die bedeutendste religiöse Manifestation des römischen Adels und Bürgertums. Die Tradition endete erst mit der Unterdrückung katholischer Bruderschaften im antikatholischen Risorgimento und wurde seither nicht wiederaufgegriffen. Man kann lediglich die Ikone noch bewundern in der Kapelle Sancta Sanctorum beim Lateran. Nach altem Rythmus gingen die Römer ab Ferragosto in den Strandurlaub. Man verabschiedete sich mit "Wir sehen uns dann wieder post aquas!".

In Jerusalem ist heute in besonderer Weise Hochfest an der Dormitio-Abtei, dem Sitz des Jerusalemer Instituts der Görres-Gesellschaft, da der Sion als Ort der Entschlafung Mariens gilt.