Aus dem Institut

Hanns Seidel-Stiftung am Campo Santo Teutonico

Regelmäßig finden Stipendiatinnen und Stipendiaten der Hanns Seidel-Stiftung (München), der bedeutendsten Begabtenförderung Bayerns, ihren Weg nach Rom und besuchen das Römische Institut der Görres-Gesellschaft, so auch im Januar. Wie bereits im letzten Jahr führte Stefan Heid die 36-köpfige Gruppe der Promotionsfachtagung "Die italienische Hauptstadt als Quelle europäischer Identität" unter Leitung von Dr. Andreas Burtscheidt in den Campo Santo Teutonico als Ort der Wissenschaft und der Zuflucht ein. 

Orte der Zuflucht