Aus dem Institut

Das Institut der vier Kardinäle

Sieht man einmal davon ab, dass Papst Benedikt XVI. Mitglied des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft ist, was einer eigenen Würdigung bedarf, so zählt das Institut vier Kardinäle zu seinen Mitgliedern: Die Eminenzen Walter Brandmüller, Walter Kasper, Kurt Koch und Gerhard Ludwig Müller. Alle vier waren zu Beginn ihrer Karriere Universitätsprofessoren, bis auf Kardinal Brandmüller alle auch Diözesanbischöfe. Jeder von ihnen ist durch seine kuriale Tätigkeit und vor allem durch seine Publikationen weltweit bekannt und angesehen. Die Görres-Gesellschaft, die keine kirchliche Einrichtung ist, darf sich glücklich schätzen, solche Gelehrte in den eigenen Reihen zu haben. Sie setzen die Tradition des ersten Kardinals fort, der in der Görres-Gesellschaft eine herausragende Rolle spielte, Kardinal Joseph Hergenröther aus Würzburg, Mitglied des Ehrenpräsidiums der Görres-Gesellschaft, der in den 1880er Jahren das Vatikanische Geheimarchiv erstmals der größeren Öffentlichkeit zugänglich machte.