Aus dem Institut

Sieger der Preisfrage "Porta di Sant'Anna"

Sechs kluge Mitspieler haben bei der Preisfrage mitgemacht, die am 21. November gestellt worden war (hier nochmals zur Preisfrage). Alle sechs haben die richtige Antwort gegeben: Gegenüber dem Foto der 1930er Jahre gibt es heute zwei markante bauliche Veränderungen an dem Tor Sankt Anna, das in den Vatikanstaat hineinführt:

Während man früher nur durch das große Flügeltor in den Vatikan eintreten konnte, ist dieser Toreingang heute für Autos reserviert, während für die Fußgänger links bzw. rechts neben den beiden Doppelsäulen ein schmaler Durchgang geschaffen wurde.

Außerdem sieht man auf dem Foto nach etwa 30 Metern einen großen Torbogen, den es heute nicht mehr gibt. Am vorderen Eingang steht die Schweizer Garde als Wache, an der Stelle des Torbogens bis heute die päpstliche Gendarmerie.

Aus den sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde im Assistentenzimmer in einer Zoom-Schaltung von der Glücksfee Dr. Mair der Gewinner gezogen: Es war Janosch Dörfel. Für den zweiten und dritten Platz gab es Trostpreise.