Aus dem Institut

Neues Mitglied des RIGG: Simon Unger-Alvi

Simon Unger-Alvi (* 1989 in Straßburg) wurde 2018 in neuerer und neuester Geschichte an der Universität Oxford promoviert. Er war daraufhin visiting fellow am Deutschen Historischen Institut in Washington DC (2018-19) und wissenschaftlicher Mitarbeiter am DHI in Rom (seit 2019). Seine Forschung befasst sich mit der Entwicklung des Katholizismus in der europäischen Nachkriegszeit. Ab Januar 2022 leitet Simon Unger-Alvi eine neue Forschungsgruppe der Max-Weber-Stiftung zum Pontifikat Pius’ XII. (The Global Papacy of Pius XII: Catholicism in a Divided World, 1945-1958).