Römisches Institut der
Görres-Gesellschaft

Wissenschaftszentrum für Geschichte seit 1888

Aus dem Institut

Neues Mitglied des RIGG: Nikolaus Rottenberger

Mag. phil. Nikolaus Rottenberger BA, MAIS (* 1970 in Graz) hat seit 2000 an der Webster University Vienna, der Universität Wien und der Diplomatischen Akademie Wien studiert. Er ist Oberst des Österreichischen Bundesheeres, seit 2016 Verteidigungsattaché in Rom und war zuvor als Verteidigungsattaché für Zentral- und Osteuropa zuständig. Neben Auslandseinsätzen war er im Verteidigungs- und Außenministerium, sowie im Bundeskanzleramt in Wien tätig. Daneben forscht er für sein Promotionsprojekt im Bereich Globalgeschichte, Internationale und Sicherheitspolitik und übt Lehrtätigkeit an der Webster University, Landesverteidigungsakademie und Militärakademie aus. 

Was tut eigentlich zur Zeit unser Mitglied Ilenia Gradante?

Dr. Ilenia Gradante ist Post-doctoral Research Associate an der University of Oxford (UK), Faculty of Classics, im Rahmen des Projekts "Crossreads. Text, Materialität und Multikulturalität am antiken Mittelmeer", das vom Europäischen Forschungsrat (ERC) finanziert wird und Mehrsprachigkeit und Multikulturalität im antiken Sizilien anhand der epigraphischen Produktion der Insel zwischen dem 7. Jh. v. Chr. und dem 7. Jh. n. Chr. erforscht, die in einer Datenbank zusammengetragen wird. Dr. Gradante wird sich insbesondere mit der Entwicklung des Korpus der griechischen und lateinischen Inschriften der römischen, spätantiken und christlichen Zeit und der Entstehung des Korpus der signacula ex aere beschäftigen.

Gradante hat das Buch Blutzeuge. Tod und Grab des Petrus in Rom (2014) ins Intalienische übersetzt.

Youtube - Raffael-Tagung

Auf dem Youtube-Kanal des RIGG sind nun die kurzen Ansprachen von Stefan Heid, Claudia Bertling Biaggini und Yvonne Dohna Schlobitten eingestellt, mit denen die Raffael-Tagung vom November 2020 eröffnet wurde. Neben der allgemeinen Begrüßung wird auch in die Thematik der Tagung eingeführt. Eine Publikation der Tagung ist in Vorbereitung.

Abonnieren Sie unseren Youtube-Kanal:  Youtube

Unser Team - unsere Arbeit

Im neuen Jahr 2021 stehen im Römischen Institut viele Aufgaben an. Die Murkserei der Corona-Maßnahmen muss langsam ein Ende finden, damit man wieder mal was Schönes unternehmen kann. Die Bibliothek erwartet ihre Besucherinnen und Besucher. Nach der Umstellung auf den neuen online-Bibliothekskatalog müssen viele Titel überprüft und ergänzt werden. Wir freuen uns auf die Referentinnen und Referenten der Öffentlichen Vorträge. Im Mai und im November stehen große Tagungen an. Die Sponsorenreise im November will ebenfalls ein Erfolg werden (alles auf der Website rechts unter "Termine" zu finden). Die Römische Quartalschrift wird auch in diesem Jahr spannende Aufsätze und mindestens einen Supplementband liefern. Und nicht zu vergessen: Jeder arbeitet fleißig an seinen Publikationen und Forschungen. 

Neues Mitglied des RIGG: Zlatko Brauchler

Fr. Zlatko Brauchler (* 1991 in Ludwigshafen am Rhein), kroatischer Jesuit, gebürtig aus einer Donauschwäbischen Familie, trat nach dem Abitur am Erzbischöflichen Spätberufenenseminar und Gymnasium St. Matthias in Wolfratshausen (Bayern) in die kroatische Provinz der Gesellschaft Jesu ein. Nach zweijährigem Noviziat in Split und pastoralen Erfahrungen in Sarajevo (Bosnien- Herzegowina) und Belgrad (Serbien) studierte er Philosophie am Philosophisch-Theologischen Institut der Jesuiten in Zagreb (2016-2018).

Ein notwendiges öffentliches Dankeschön

Von Stefan Heid

In diesem Jahr der besonderen Herausforderungen drängt es mich, ein großes, vernehmliches Dankeschön zu sagen an alle, die dies lesen, und an alle, die die Geschicke des Römischen Instituts mittragen und mitverfolgen. Das Görres-Institut weiß sich von erheblichen Sympathien getragen, was gerade auch in diesen Zeiten besonders zu spüren ist. Es mag jetzt banal klingen, aber ein Spendenaufkommen in diesem Jahr von über 11.000,- Euro in vielen Einzelbeträgen ist doch ein beachtenswertes Zeugnis. Dazu kommen die Beiträge unserer Mitglieder, die sich auf 3.556,- belaufen. Dies möchte ich zum Anlass nehmen, um etwas ausführlicher meinen Dank auszusprechen und diesen auch zu begründen.

Abonnieren Sie den Youtube-Kanal des Römischen Instituts!

Das Römische Institut der Görres-Gesellschaft besitzt einen eigenen Youtube-Channel. In unregelmäßigen Abständen werden wir kurze Videos einstellen, etwa Buchvorstellungen, Interviews oder andere Highlights. Den Anfang macht eine Buchvorstellung von Prof. Dr. Klaus Herbers zum "Buch der Päpste - Liber Pontificalis". Am einfachsten wäre es, wenn Interessierte den Kanal abonnieren (Button rechts oben auf der Youtube-Seite). Bei Anregungen und Rückfragen wende man sich anDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Youtube RIGG

Mitgliederentwicklung des Römischen Instituts

Das Römische Institut der Görres-Gesellschaft wächst trotz der Corona-Krise, die naturgemäß die Werbung neuer Mitglieder stark behindert. Vermutlich wird sich das erst im neuen Jahr voll auswirken. Von 2019 bis 2020 steigt die Mitgliederzahl von 215 auf 222. Der Frauenanteil stieg leicht (165 Männer, 57 Frauen). Zwar wurden 20 neue Mitglieder geworben, aber durch Wegzug, Austritt und Todesfälle blieb es insgesamt bei einem moderaten Wachstum. 

Das Römische Institut baut seinen Anteil weiter aus

Aufgrund der Mitgliederzahlen der Görres-Gesellschaft ergibt sich, dass die Gesamtgesellschaft gegenüber 2018 im Jahr 2019 um 39 Mitglieder auf 2.773 gesunken ist. Da sich im gleichen Zeitraum das RIGG von 201 auf 215 Mitglieder vergrößert hat, wächst auch weiterhin der prozentuale Anteil des RIGG an der Gesamtgesellschaft, nämlich 2018-2019 von 7,15 auf 7,75 %. Damit hat sich der Anteil des RIGG an der Gesamtgesellschaft in den letzten neun Jahren von 2,47 auf 7,75 % mehr als verdreifacht.