Aus aller Welt

Theologie in Köln - die neue Hochschule des Erzbistums Köln

Wer möchte nicht gern in Köln studieren? Es kann für die Görres-Gesellschaft nicht ohne Belang sein, dass ihr Kardinalprotektor Rainer Woelki in Köln-Lindenthal, gegenüber dem Kloster der Celitinnen, eine neue Hochschule für Katholische Theologie installiert hat, die im jetzigen Sommersemester ihren Betrieb in Köln aufnimmt. Gründungsrektor Prof. Dr. Christoph Ohly hat nicht nur die ersten Professorenberufungen ausgesprochen, sondern führt auch persönliche Gespräche mit jedem einzelnen Studienbewerber.

Der hohe Anspruch besteht in einer interdisziplinär und international vernetzten Hochschule, was die Hochschule hoffentlich auch für europäische Studenten besonders attraktiv macht. Seit Albertus Magnus und der Gründung des Generalstudiums der Dominikaner im 13. Jahrhundert und dem Untergang des Studiums am Kölner Priesterseminar im 19. Jahrhundert (wo einst Matthias Scheeben lehrte) ist kein solches Wagnis unternommen worden. In wenigen Tagen wird die Website der neuen Hochschule ans Netz gehen und allen Ineressierten die Studienmöglichkeiten darlegen.

In der historischen Perspektive stellt sich Woelki klar in die Tradition der Wissenschaftsförderung, die immer typisch für die Kölner Ortskirche war. Er stellt sich damit auch in einen europäischen Trend, der mehr und mehr zur internationalen Erneuerungsdynamik der Theologie hinführt. Zu erinnern ist etwa an die Gründung des Collège des Bernardins durch Kardinal Lustiger in Paris unter ungleich schwierigeren finanziellen Verhältnissen, oder an die dynamsiche Hochschule Heiligenkreuz bei Wien

Interview von Christoph Ohly      Youtube