Wo Vergangenheit Zukunft hat

Wissenschaftszentrum für Geschichte seit 1888

Der Maler Joseph Anton Koch auf dem Friedhof des Campo Santo

Zu seinem 250. Geburtstag - Feierlichkeiten in Olevano

Elmar Bordfeld, Mitglied der Erzbruderschaft am Campo Santo und viele Jahre in deren Leitungsgremien aktiv, ist ein entfernter Verwandter des bedeutenden Tiroler Malers Joseph Anton Koch (1768-1839). Die Erinnerung lebt. Kochs Hauptschaffenszeit und größten Einfluss hatte er in Rom.

Sein Grab ist auf dem Campo Santo Teutonico. Dort ist auch eine Inschriftentafel mit Porträt. Sie befindet sich unmittelbar vor dem Kollegseingang. Koch war einer der bedeutendsten Maler der deutschen Romantik. Seine Bilder hängen in den Museen Wiens, Berlins und Münchens. In dem von Koch entdeckten Felsendorf Olevano, das sich zur Künstlersiedlung entwickelte, finden am 26. und 27. Juli Feierlichkeiten statt mit Enthüllung einer Gedenktafel und einer Ausstellung mit Werken des Malers. Im deutschen Osservatore Romano erscheint ein Artikel über Koch.

Hier finden Sie das Programm der Festtage in Olevano.

Vorträge & Tagungen

Radioecho zum Liber Pontificalis

Radio Vatikan (neudeutsch Vaticannews) bringt von Prof. Dr. Klaus Herbers ein Interview zur Tagung über den Liber Pontificalis, die vom 21. bis 24. November am Campo Santo Teutonico stattgefunden hat. Das Interview führte Christina Höfferer.

Hier finden Sie das Interview.

Römische Notizen & aus dem Institut

Nachbarschaftshilfe

Die guten Beziehungen vom Campo zur Casa bewähren sich. Prälat Dr. Hans-Peter Fischer, Mitglied des Direktoriums des RIGG und Mitherausgeber der Römischen Quartalschrift, besuchte am 19. Januar  in seiner Doppelfunktion als Rota-Richter und Rektor des Campo Santo Teutonico Papst Franziskus. Die Fotos sind hier zugänglich.

Aus aller Welt

Jobs & Stipendien

Job: Mittelalter in Heidelberg

Deadline: 28. Februar

Am Historischen Seminar im Zentrum für Europäische Geschichts- und Kulturwissenschaften der Universität Heidelberg ist eine W 3-Professur für Mittelalterliche Geschichte mit dem Schwerpunkt Spätes
Mittelalter (Nachfolge Prof. Dr. Bernd Schneidmüller) zu besetzen.

Nähere Infos finden Sie hier.