Wo Vergangenheit Zukunft hat

Wissenschaftszentrum für Geschichte seit 1888

Mariano Barbato: Wege zum digitalen Papsttum

Die Tagung, die im März 2017 vom Centrum für Religion und Moderne der Universität Münster und dem RIGG am Campo Santo Teutonico durchgeführt wurde und den politischen Aufstieg des Papsttums im Medienzeitalter untersucht hat, hat inzwischen weitere von Dr. Mariano Barbato initiierte Publikationen mit Vorträgen der Tagung hervorgebracht:

  • M. Barbato u.a. (Hg.), Wege zum digitalen Papsttum (2018): In diesem Sammelband mit 10 Beiträgen (u.a. von Isabella Tarsi, Johannes Löffler, Axel Heck und David Schmiedel) geht es um den Vatikan im Wandel medialer Öffentlichkeit. (Rezension von Josef Bordat in Die Tagespost, 24.10.2018)
  • Faith & international Affairs 15,4 (2017): In dieser Ausgabe der Zeitschrift liegt der Schwerpunkt auf politikwissenschaftlichen Beiträgen, u.a. von Timothy A. Byrnes, Mathias Albert, Thomas Diez und Adrian Hänni.   
  • Römische Quartalschrift 112,1-2 (2017): In dieser Ausgabe der RQ finden sich papstgeschichtliche Beiträge von Olaf Blaschke, Massimiliano Valente und Frank Bösch.

Vorträge & Tagungen

Radioecho zum Liber Pontificalis

Radio Vatikan (neudeutsch Vaticannews) bringt von Prof. Dr. Klaus Herbers ein Interview zur Tagung über den Liber Pontificalis, die vom 21. bis 24. November am Campo Santo Teutonico stattgefunden hat. Das Interview führte Christina Höfferer.

Hier finden Sie das Interview.

Römische Notizen & aus dem Institut

Stefan Heid veröffentlicht sein erstes Kinderbuch

Die online Kinderbuchhandlung kinderbuch.app empfiehlt Päpstlichkeit und Patriotismus. Der Campo Santo Teutonico: Ort der Deutschen in Rom zwischen Risorgimento und Erstem Weltkrieg als Kinderbuch. Wegen der vielen Abbildungen? Richtig ist, dass man nicht früh genug mit historischer Lektüre beginnen kann! Danke! Sicher werden jetzt meine lieben Kolleginnen und Kollegen schnell nachschauen, ob Ihre Bücher auch schon für die Kinderstube freigegeben sind.

Aus aller Welt

Jobs & Stipendien

Jobs: Religionsgeschichte

Deadline: 17. Februar

Zur Ausschreibung der Univ. Mainz und der Kath. Univ. Leuven für Stipendien in Historischer Religionsforschung im Rahmen des EU-Projekts “Research
Infrastructure on Religious Studies” (ReIReS) finden Sie hier nähere Infos.