Wo Vergangenheit Zukunft hat

Wissenschaftszentrum für Geschichte seit 1888

Neues RIGG-Mitglied: Dilson de Oliveira Daldoce Jr.

Dilson de Oliveira Daldoce Jr. (* 1987 in Muriaé, Brasilien), Kollegiat am Campo Santo Teutonico, ist Doktorand der Philosophie an der Lateranuniversität. Er beschäftigt sich vor allem mit der sogenannten früheren deutschen phänomenologischen Bewegung – insbesondere in Bezug auf die philosophisch-phänomenologische Anthropologie nach Edmund Husserl und Edith Stein. Daldoce studierte an der Pontificia Universitas Lateranensis in Rom und der Pontifícia Universidade Católica do Paraná in Curitiba (Brasilien). Er erwarb das Baccalaureat der Philosophie und der katholischen Theologie. Den Master of Arts erwarb er 2013 mit einer Arbeit über die operative Anwendung der phänomenologischen Methode in der Theologie. Er gehört zum Schülerkreis von Prof. Dr. Angela Ales Bello und Prof. Dr. Anna Maria Pezzella, die seine Promotion betreuen.

Vorträge & Tagungen

Radioecho zum Liber Pontificalis

Radio Vatikan (neudeutsch Vaticannews) bringt von Prof. Dr. Klaus Herbers ein Interview zur Tagung über den Liber Pontificalis, die vom 21. bis 24. November am Campo Santo Teutonico stattgefunden hat. Das Interview führte Christina Höfferer.

Hier finden Sie das Interview.

Römische Notizen & aus dem Institut

Neues RIGG-Mitglied: Christian Jung

Dr. Christian Jung hat Philosophie, Klassische Philologie, Indologie, Indogermanistik und Musikwissenschaft an den Universitäten Tübingen, Oxford, Paris, Heidelberg und Wien studiert und arbeitet derzeit als Erwin-Schrödinger-Fellow des österreichischen FWF an einem Forschungsprojekt zu Meister Eckharts frühen Pariser Quaestionen. Er ist Visiting Research Fellow am King’s College London, Assoziierter Gastwissenschaftler am Max-Weber-Kolleg Erfurt und Senior Postdoc an der Universität Salzburg. Außerdem war er Rom-Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und lehrt regelmäßig Philosophie an den Universitäten Frankfurt, Salzburg und Wien. Von ihm liegen Monographien zu Aristoteles und Meister Eckhart sowie weitere Veröffentlichungen zur antiken und mittelalterlichen Philosophie, zum Deutschen Idealismus und zur jüdischen Philosophie vor. Parallel zu seinen geisteswissenschaftlichen Studien hat er auch Sologesang (Tenor) sowie Gesangs- und Klavierpädagogik in Linz und Wien studiert. Seine besondere Liebe gilt dem Gregorianischen Choral.

 

Aus aller Welt

Call for Papers: großer Hieronymus-Kongress in Ljubljana

Deadline: 31. März

Vom 24. bis zum 26. Oktober 2019 findet zum 1600. Todestag des hl. Hieronymus in Ljubljana (Slowenien) am Sitz der Slowenischen Akademie der Wissenschaften und Künste eine große Tagung statt. Im Komitee ist der den Mitgliedern der Görres-Gesellschaft bestens bekannte Prof. Rajko Bratož von der genannten Akademie. Wir möchten die Teilnahme an diesem Kongress sehr empfehlen. Er wird organisiert in Zusammenarbeit mit den Universitäten Ljubljana, Zagreb, Graz und Warschau und mit anderen großen Institutionen.

Nähere Infos finden Sie hier.

weiterlesen

Jobs & Stipendien