Wo Vergangenheit Zukunft hat

Wissenschaftszentrum für Geschichte seit 1888

Presseecho der Sponsorenreise des RIGG: Neuß-Grevenbroicher Zeitung

Ludger Baten, Chefreporter der im Rheinland weit verbreiteten NGZ, hat aus eigener Anschauung in der Ausgabe vom 17. November einen großen Beitrag über die Sponsorenreise des RIGG veröffentlicht. Es war die dritte Reise dieser Art anlässlich des 17. Internationalen Festivals für Sakralmusik und Sakralkunst in Rom, an der 22 Förderinnen und Förderer des Instituts teilnahmen. Das Programm bestand aus einer Mischung von exklusiven Führungen, einem Ausflug in die Chigi-Stadt Ariccia und außergewöhnlichen Konzerten in den großen Basiliken Roms, u.a. mit Justus Frantz. Der Artikel stellt nicht nur das römische Institut, sondern auch die ganze Görres-Gesellschaft einem breiten Lesepublikum vor. Die Görres-Gesellschaft als katholische Wissenschaftsvereinigung kann sich gewiss nicht zu einem Reiseunternehmen entwickeln, aber das Potential, Mitgliedern und finanziellen Förderern außergewöhnliche Erlebnisse, nicht nur in Rom, zu vermitteln, ist gewiss nicht ausgereizt. 

Hier zur NGZ

Vorträge & Tagungen

Öffentlicher Görres-Vortrag: Britta Kägler über barocke Baustellen

Am Samstag, dem 27. Februar, spricht Prof. Dr. Britta Kägler, seit letztem Jahr Inhaberin der Professur für Bayerische Landesgeschichte und europäische Regionalgeschichte der Universität Passau, zum Thema "Diebstahl, Gottesfurcht und Ziegelschlag: Das gefährliche Handwerk auf barocken Baustellen". Prof. Kägler ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Römischen Quartalschrift.

Ort: Campo Santo Teutonico (Aula Papst Benedikt XVI.) - mit Voranmeldung (Stefan Heid)

Beginn: 18 Uhr (der Vortrag wird auch per Zoom übertragen)

Plakat     Google-Kalender

Römische Notizen & aus dem Institut

Aus aller Welt