Aus aller Welt

Zum Tod von Laetitia Boehm

Am 23. Oktober verstarb Prof. Dr. Laetitia Boehm im 89. Lebensjahr. Laetitia Boehm war von 1969 bis zu ihrer Emeritierung 1998 ordentliche Professorin für Mittlere und Neuere Geschichte mit besonderer Berücksichtigung der Universitäts- und Bildungsgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und von 1969 bis 2000 Vorstand des Universitätsarchivs. Ihr wissenschaftliches Leben war außerdem eng mit der Görres-Gesellschaft verbunden.

So hatte sie lange Zeit – nämlich für insgesamt 26 Jahre – die Leitung der Sektion Geschichte inne und in dieser Funktion auch die Schriftleitung des Historischen Jahrbuchs. 2000 übergab sie diese Aufgabe Prof. Dr. Rudolf Schieffer. Ein Jahr später erhielt sie im Rahmen der Generalversammlung in Paderborn den Ehrenring der Görres-Gesellschaft (Laudatio von Hans-Michael Körner im Jahresbericht 2001, S. 99-101). Sie war Mitglied in zahlreichen Kommissionen, von denen hier stellvertretend die Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften sowie die Kommission für Wissenschaftsgeschichte hervorgehoben werden sollen.

Nachruf in der SZ