Kooperationen

Das Netzwerk der Görres-Gesellschaft (Bonn)

Das RIGG ist seit 1888 Teil des akademischen Netzwerks der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft (Bonn), die heute 20 Sektionen und 2 Auslandsinstitute aufweist. Das RIGG ist ein fachspezifisch historisch-archäologisches Forschungsinstitut, zugleich ein Wissenschaftszentrum, das in enger Kooperation mit den fachverwandten Sektionen der Görres-Gesellschaft steht, vor allem mit den Sektionen für Geschichte, Kunstgeschichte, Altertumswissenschaft (Alte Geschichte, Altphilologie, Archäologie) und Christlicher Orient.

Das Netzwerk der Unione Internazionale (Rom)

Das RIGG ist seit Gründung der Unione Internazione degli Istituti di Archeologia, Storia e Storia dell'Arte in Roma 1946 deren Mitglied. Diese Interessenvertretung von inzwischen 38 hochrangigen Forschungsinstituten in Rom vertritt die Interessen aller Institute, fördert ihre öffentliche Präsenz, stößt gemeinsame Forschungsinitiativen an und hilft den Mitgliedern etwa bei der Innovation ihrer Bibliotheken. 

Seit jeher besteht ein besonders enges Verhältnis zum Deutschen Historischen Institut. Die im Dezember 2015 von Prof. Dr. Michael Matheus (Mainz) organisierte Tagung "Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt. Das Renaissancepapsttum" fand sowohl am DHI als auch am RIGG statt. Direktor Prof. Dr. Martin Baumeister (DHI) hielt am 22. Nov. 2017 im Rahmen einer Tagung des RIGG den Vortrag "Die Deutschen in Rom und der Erste Weltkrieg". 

Fondazione Vaticana Joseph Ratzinger / Benedetto XVI (Rom)

Seit 2015 arbeitet das RIGG eng mit der von P. Federico Lombardi geleiteten Fondazione Vaticana Joseph Ratzinger/Benedetto XVI in Hinsicht auf die Einrichtung der Studienbibliothek Ratzinger am Campo Santo Teutonico zusammen. Prof. Pierluca Azzaro sowie - jeweils auf zwei Jahre - ein Stipendiat der Fondazione betreuen die Studienbibliothek. In unregelmäßigen Abständen werden öffentliche Incontri della Biblioteca Joseph Ratzinger/Benedetto XVI mit hochrangigen Referenten veranstaltet.  

Institut Papst Benedikt XVI. (Regensburg)

Seit 2015 unterhält das RIGG einen regen Kontakt zu dem von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer und dem stellvertretenden Direktor Dr. Christian Schaller geleiteten Institut Papst Benedikt XVI., das der römischen Studienbibliothek Ratzinger seine Publikationen zur Verfügung stellt. Geplant ist eine engere Zusammenarbeit durch Förderung gegenseitiger Gaststudenten. 

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Das RIGG hat in jüngerer Zeit zwei Tagungen zusammen mit Lehrstühlen der Universität Mainz durchgeführt:  im März 2013 die Tagung "Orte der Zuflucht und personeller Netzwerke: Der Campo Santo Teutonico und der Vatikan 1933-1955" mit Prof. Dr. Michael Matheus (Historisches Seminar) und im November 2015 die Tagung "Rom bei Nacht: Eine Kulturgeschichte von Traum und Schlaf im spätrömischen Reich" mit Prof. Dr. Christine Walde (Institut für Altertumswissenschaften).

Universität Paris

Das RIGG hat zwei von Prof. Dr. Andreas Sohn (Université Paris XIII Sorbonne) und Prof. Dr. Jacques Verger (Université Paris IV Sorbonne) organisierte Tagungen durchgeführt, die teilweise auch an der Ecole Francaise de Rome stattfanden: im Februar 2015 über "Franz Kardinal Ehrle (1845-1934): Jesuit, Historiker und Präfekt der Vatikanischen Bibliothek" und im Februar 2018 über "Ludwig von Pastor (1854-1928): Universitätsprofessor, Historiker der Päpste, Direktor des Österreichischen Historischen Instituts und Diplomat".

Universität Potsdam

Im Februar 2014 veranstaltete das RIGG die von Prof. Dr. Thomas Brechenmacher (Lehrstuhl Neuere Geschichte, deutsch-jüdische Geschichte der Universität Potsdam) und Dr. Peter Rohrbacher (Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Unversität Wien) organisierte Tagung "Vatikan & "Rassendebatte" in der Zwischenkriegszeit - Stand und Perspektiven der Forschung".