Samstag, 24. Februar: Öffentlicher Görres-Vortrag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Veronika Seifert spricht zum Thema: "Ein Fall von Industriespionage? Zur Geschichte der Mosaikfabriken im Vatikan und in Sachsen"

Dr. Veronika Seifert (* 1973 in Neuss) hat an der Pontificia Università della Santa Croce und an der Lateranuniversität studiert. Ihre Dissertation handelte über “Pius IX. – der Immaculata-Papst: von der Marienverehrung Giovanni Maria Mastai Ferrettis zur Definierung des Immaculata-Dogmas”. Seit 2001 arbeitet sie am Istituto Superiore di Scienze Religiose all’Apollinare und unterrichtet seit 2015 auch am Istituto di Teologia della Vita consacrata – Claretianum im Bereich Geschichte der Charismen. 2012 absolvierte sie die Vatikanische Schule für Archivwesen. Nach Tätigkeit im Segretariato Assistenza Monache arbeitet sie derzeit an der APSA.

Ort: Aula Benedikt XVI. im Campo Santo Teutonico (Vatikan)

Beginn: 18 Uhr (anschl. Rinfresco)

Hier das Plakat.