Samstag, 29. Oktober: Öffentlicher RIGG-Vortrag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Andreas Raub spricht zur wechselhaften Geschichte der Anna-Selbdritt-Skulptur der Anima

Der Kunsthistoriker und Promovend Andreas Raub, 2013/14 wissenschaftliche Hilfskraft am RIGG, spricht zum Thema "Heilige Anna, hilf! Die Anna-Selbdritt-Skulptur der römischen Annenbruderschaft zwischen Santa Maria dell'Anima und Campo Santo Teutonico". Die große Holzskulptur gehörte lange Zeit zur Kirchenausstattung der Anima, gelangte dann an den Campo Santo Teutonico und ist heute wieder an der Anima.

Andreas Raub (* 1989) aus Aachen studierte Katholische Theologie und Kunstgeschichte in Gießen, Rom und Berlin. Seine Dissertation bei Prof. Nesselrath befasst sich mit heute ent-kontextualisierten Altaraufsätzen zwischen Liturgie und Museum.

Ort: Aula Papst Benedikt XVI., Campo Santo Teutonico

Beginn: 18 Uhr (anschl. Rinfresco)

Hier das Plakat für Werbezwecke.