Tagungen

Vergabe von 6 Reisestipendien zur Tagung "Vatikan & ‚Rassendebatte‘“

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

altDas Pontificio Comitato di Scienze Storiche unter der Leitung seines Präsidenten P. Bernard Ardura fördert die Tagung "Vatikan & ‚Rassendebatte‘ in der Zwischenkriegszeit", die vom 20. bis 22. Februar am Campo Santo Teutonico stattfindet. Die Tagung wird ausgerichtet vom Historischen Institut der Universität Potsdam in Zusammenarbeit mit dem RIGG. Das Comitato möchte die Teilnahme auswärtiger Studenten an unserer Tagung fördern, da diese wichtig für die Erforschung der Geschichte des Vatikans ist und ein breites Publikumsinteresse erwarten lässt. Dank dieser Initiative kann das Römische Institut der Görres-Gesellschaft sechs Studenten Reisestipendien in Höhe von je 350,- anbieten. Interessenten mögen sich an  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wenden.

Hier das vorläufige Programm als PDF

   

20.-22. Februar: Vatikan & "Rassendebatte" in der Zwischenkriegszeit

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

07. 11. 2013

Internationale Tagung am Campo Santo Teutonico

Steinmetzschule München Steinmetzschule München Der Lehrstuhl für Neuere Geschichte II des Historischen Instituts der Universität Potsdam veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Römischen Institut der Görres-Gesellschaft eine exzellent besetzte Tagung. Verantwortlich sind Prof. Dr. Thomas Brechenmacher (Potsdam) und Dr. Peter Rohrbacher (Wien).

Themenbereiche:

  • Kirche und Eugenik-Debatte in den 1920er und 1930er Jahren
  • Die Auseinandersetzung im Umfeld des Vatikans mit der NS-Ideologie
  • Reaktionen im Umfeld des Vatikans auf die politische Umsetzung der Rassentheorien in Deutschland und Italien
  • Alle Mitglieder und Freunde des Görres-Instituts und Interessierte sind sehr herzlich eingeladen. Über 20 Studierende und Wissenschaftler aus Deutschland und Österreich haben bereits - auch dank der Reisestipendien - ihre Teilnahme angekündigt.

    Die Tagung wird gefördert von der Fritz Thyssen-Stiftung und vom Pontificio Comitato di Scienze Storiche.

    Hier das Programm als PDF

     

       

    Nachlese V zur Jubiläumstagung: Grußwort der Unione

    Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

    19. 05. 2013

    Prof. Dr. Richard Bösel vom Österreichischen Historischen Institut sprach in Repräsentanz des Präsidenten der Unione Internazionale degli Istituto di Archeologia, Storia e Storia dell'Arte folgendes bemerkenswerte und ehrende Grußwort an die Teilnehmer der Tagung "Orte der Zuflucht und personeller Netzwerke: der Campo Santo Teutonico und der Vatikan 1933-1955":

    Essendo impedito da imprevisi impegni il presidente dell'Unione Internazionale degli Istituti di Archeologia, Storia e Storia dell'Arte in Roma mi ha pregato di sostituirlo nel proferire il suo caloroso saluto per l'apertura dell'importante convegno internazionale che celebra i 125 anni dell'Istiuto Romano della Goerres-Gesellschaft.

    hier weiterlesen

       

    Nachlese zur Latein-Tagung

    Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

    04. 05. 2013

    Dankwort der Organisatoren vom Ludwig Boltzmann Institut

    DPhil Oren Margolis DPhil Oren Margolis Die Christianisierung des Römischen Reichs im 4. Jahrhundert und der anschließende Niedergang im 5. Jahrhundert stellt eine neue Phase der Geschichte der lateinischen Sprache dar, die sich von der klassischen Epoche unterscheidet. Auch wenn Latein der vorherrschende Kommunikationsschlüssel Europas für das nächste Jahrtausend und darüber hinaus blieb, so erlebte es doch nach dem Zeugnis der Zeitgenossen und den Erkenntnissen heutiger Wissenschaft eine kontinuierliche Abfolge existenzieller Krisen: Verfall, Niedergang und Tod.

    hier weiterlesen

       

    Nachlese IV zur Jubiläumstagung des RIGG

    Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

    14. 04. 2013

    Wir dokumentieren das Begrüßungswort an die Tagungsteilnehmer von Rektor Dr. Hans-Peter Fischer am 21. März

    Exzellenz, lieber Herr Botschafter,

    liebe Mitglieder des Priesterkollegs,

    liebe Mitglieder der Görres-Gesellschaft,

    liebe Referenten,

    liebes Auditorium,

    Sehr verehrter Herr Direktor des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft,

    „Ort der Zuflucht und personeller Netzwerke. Der Campo Santo Teutonico und der Vatikan 1933-1955“ – So der programmatische und ehrgeizige Titel der dreitägigen internationalen Tagung, die wir zum 125jährigen Bestehen des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft hier gleichsam am „Campus“ abhalten dürfen.

    hier weiterlesen

       

    Nachlese III zur Jubiläumstagung des RIGG

    Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

    05. 04. 2013

    Zuflucht im Schatten von Sankt Peter

    Jörg Bremer schreibt am 3. April in der F.A.Z. einen großen Beitrag über die Jubiläumstagung "Orte der Zuflucht". "Viele Wissenschaftler wurden unter Hitler aus Deutschland vertrieben. Schutz und Hilfe fanden sie oftmals in Rom, wo sich Würdenträger der Kurie für die Flüchtlinge einsetzten."

    Lesen Sie hier weiter.

       

    Nachlese II zur Jubiläumstagung des RIGG

    Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

    30. 03. 2013

    Ausführlicher Tagungsbericht von Clemens Brodkorb

    Vom 21. bis 23. März fand zum 125-jährigen Bestehen des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft am Campo Santo Teutonico die internationale Tagung "Orte der Zuflucht und personeller Netzwerke: Der Campo Santo Teutonico und der Vatikan 1933–1955". Sie wurde durchgeführt vom Römischen Institut der Görres-Gesellschaft in Kooperation mit der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz unter Schirmherrschaft der „Unione Internazionale degli Istituti di Archeologia, Storia e Storia dell’Arte in Roma“. Unser Hauptdank nach gelungener Tagung - es nahmen durchschnittlich 60-70 Zuhörer teil - gilt Michael Matheus für seine maßgebliche Planung, Konzeption und Koordination. An dieser Stelle sei ihm auch herzlich gratuliert für seine unmittelbar nach der Tagung erfolgte Wahl zum Präsidenten des Centro Tedesco degli Studi Veneziani in Venedig. S.Heid

    hier der Tagungsbericht

       

    Nachlese I zur Jubiläumstagung des RIGG

    Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

    26. 03. 2013

    Kardinal Karl Lehmanns überraschende Glückwunschadresse

    Kardinal Karl Lehmann schickte mir am 20. März eine Email, die ich mir erlaubte zu Beginn der Jubiläumstagung zum 125-jährigen Bestehen des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft vorzulesen. Kardinal Lehmann ist seit langem ein aufmerksamer Beobachter und Förderer des Instituts. S.Heid

    Hier der Wortlaut seiner Grußbotschaft:

    "Sehr geehrter Herr Professor, lieber Msgr. Stefan Heid!

    Nach dem 14-tägigen Aufenthalt in Rom und der gestrigen Amtseinführung von Papst Franziskus bin ich soeben zu Hause angekommen. Ich möchte es aber nicht versäumen, Ihnen und allen Veranstaltern des Symposions zum 125-jährigen Bestehen des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft, besonders auch Herrn Prof. Dr. Matheus, eine gute Veranstaltung in Rom zu wünschen. Ich habe mich über das Programm mit den einzelnen Referaten sehr gefreut. Ich dachte, ich könnte auch vielleicht an der einen oder anderen Veranstaltung teilnehmen. Nun bitte ich aber um Verständnis, dass ich nach dem längeren Aufenthalt und angesichts der bevorstehenden Karwoche und Ostertage rasch nach Hause musste. Bitte grüßen Sie alle Teilnehmer. Ich bin dankbar, wenn wir gewiss später auch den einen oder anderen Text nachlesen können.

    Ich grüße Sie und alle und wünsche Ihnen sowie dem Römischen Institut in Gottes Segen eine gute Zukunft, Ihr + Karl Kardinal Lehmann"

       

    10.-13. April: Tagung "Latinity in the Post-Classical World"

    Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

    04. 03. 2013

    Anmeldung möglichst bis 9. März!

    Das Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Studien an der Universität Innsbruck veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Pontificio Comitato di Scienze Storiche und mit Unterstüzung des RIGG eine Fachtagung zum Neulatein am Campo Santo Teutonico. Die Referate werden weitgehend auf Englisch gehalten und behandeln vor allem die humanistische bis barocke Latinität, teilweise auch das nachklassische Latein. Eine Anmeldung bis 9. März ist aus organisatorischen Gründen erforderlich (hier Anmeldung).

    Das komplette Programm finden Sie als PDF-Datei hier.

       

    Endgültiges Programm: Jubiläumstagung des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft zum 125-jährigen Bestehen

    Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

    04. 03. 2013

    21.-23. März am Campo Santo Teutonico

    In Kürze findet die Jubiläumstagung des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft zum Thema "Orte der Zuflucht und personeller Netzwerke - der Campo Santo Teutonico und der Vatikan 1933-1955" statt (PDF-Flyer mit dem endgültigen Programm). Die Tagung findet in Kooperation mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz unter der Schirmherrschaft der Unione Int. degli Istituti di Archeologia, Storia e Storia dell'Arte in Roma statt (Konzept und Koordination: Michael Matheus (Mainz). Neben hochrangigen Vorträgen ist seitens des Botschafters Dr. Reinhard Schweppe für den Donnerstag Abend ein Empfang bei der Deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl zugesagt (begrenzte Teilnehmerzahl). Ferner gibt es am Samstag um 19.30 Uhr in der Kirche des Campo Santo ein Konzert des Barock-Vokal-Kollegs für alte Musik an der Hcohschule für Musik Mainz "Il Duello amoroso". Zur Teilnahme an der Tagung ist jeder herzlich eingeladen; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Über ein Dutzend Görres-Mitglieder aus Deutschland hat seine Teilnahme zugesagt. Die Tagung ist insbesondere interessant für alle Freunde und Mitglieder der Erzbruderschaft zur Schmerzhaften Muttergottes und des Päpstlichen Priesterkollegs am Campo Santo, da viele Vorträge über Personen und Ereignisse handeln werden, die mit den Kriegs- und Nachkriegsjahren des Campo Santo zu tun haben.

    hier das gesamte Programm

       

    Seite 4 von 6