Römische Notizen

Römische Notizen

In unregelmäßigen Abständen erscheinen hier Notizen zu römischen Ereignissen und Gegenständen, die unser Interesse gefunden haben, auch wenn sie außerhalb unserer Forschungsgebiete liegen.

Rom an den Rändern

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 12. 2015

Eine Initiative der römischen Peripherie zum Heiligen Jahr

Das Heilige Jahr in Rom läuft ausgeprochen schleppend an. Jedenfalls hat die Terrorangst zu erheblichen Stornierungen bei den Hotels geführt, und die großen Basiliken - St. Peter eingeschlossen - gleichen eher militärisch belagerten Festungen als einladenden Gotteshäusern. Der islamische Terror hat jedenfalls in Rom teilweise erreicht, was er wollte, nämlich eine Verängstigung der Christenheit in ihrer eigenen Heimat. Gerade jetzt aber lohnt Rom einen Besuch, weil man ohne weiteres Zimmer findet, sehr willkommen ist und mit dem Preis verhandeln kann.

hier weiterlesen

   

Vatikan wirbt weltweit für die Görres-Gesellschaft

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

13. 12. 2015

Beim glamourösen Lichtspektakel auf der Fassade des Petersdoms zugunsten gefährdeter Tierarten hat der Vatikan zur Eröffnung des Heiligen Jahres am 8. Dezember abends dankenswerterweise weltweit für die Görres-Gesellschaft geworben, deren Logo bekanntlich die kluge Eule ist. Entgegen anderslautenden Meldungen wurden dafür keine Kosten berechnet. Die Eule wurde prachtvoll auf Kuppel und Fassade projiziert. Das ist umso angemessener, als sich das Auslandsinstitut der Görres-Gesellschaft direkt neben dem Petersdom im deutschen Kolleg am Campo Santo befindet.

altDamit fand ein intensives Arbeitsjahr seinen krönenden Abschluss.

Nun eine Bitte an jene, die vielleicht bei dem Spektakel anwesend waren: Für ein besseres Foto dieser Projektion für künftige Werbezwecke wäre ich sehr dankbar. S.Heid

   

Rabattaktion des Päpstlichen Archäologischen Instituts

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

09. 12. 2015

Das Päpstliche Institut für Christliche Archäologie verkauft vom 7. Dezember bis zum 8. Januar seine Veröffentlichungen zum Sonderpreis, in der Regel 50 % des normalen Verkaufspreises. Görres-Mitglieder können sich an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wenden.

Hier erfahren Sie mehr.

   

Der neue römische Bibliotheksverbund URBiS

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

04. 12. 2015

altSeit Mitte November ist der Katalog der Bibliothek des Campo Santo Teutonico erstmals online. Erfasst sind allerdings nur die Erwerbungen seit 1999. Der online-Katalog ist zugänglich über den neuen römischen Bibliotheksverbund URBiS, der seinen Sitz an der American Academy hat. Seit neuestem sind nun auch die Polnische Akademie, das Deutsche Archäologische Institut und das Institutum Patristicum Mitglied. Damit hat sich ein ausgezeichneter Pool von aktuell 10 Bibliotheken gebildet, die ähnliche Forschungsgebiete - vor allem historische und archäologische - haben. Die sehr junge Initiative URBiS entstand innerhalb der Unione internazionale und hat vor allem den Vortrag der Kostensenkung, da das "Jahresabo" deutlich unter 2.000,- liegt, was erheblich billiger als bei vergleichbaren Systemen (URBE, URBS) ist, die nun womöglich Mitglieder verlieren.

hier weiterlesen

   

9.-11. Dezember: Kongress über das Vaticanum II

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

02. 12. 2015

Das Pontificio Comitato delle Scienze Storiche führt zusammen mit der Lateranuniversität einen Kongress zum Thema "Il Concilio Vaticano II e i suoi protagonisti alla luce degli archivi" durch. Es geht hierbei vor allem um die Teilnehmer des Konzils, sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen. Die international besetzte Konferenz findet die ersten beiden Tage in der Aula Nuova del Sinodo (Audienzhalle) und am 11. Dezember am Lateran statt. Mit 34 Vorträgen wirkt das Programm überfrachtet und wird den Zeitrahmen sprengen. Für die Tagung, an der auch Archivar Dr. Peter Pfister aus München teilnimmt, wird die von ihm organisierte Ausstellung "Erneuerung in Christus" am Campo Santo Teutonico bis zum 13. Dezember verlängert.

Hier finden Sie das ganze Programm.

   

12./13. Dezember: "Der zerbrochene Krug" am Germanicum

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

01. 12. 2015

altDie traditionelle Theaterakademie des Collegio Germanico e Ungarico (Via di San Nicola da Tolentino, 13) wird in diesem Jahr am Samstag/Sonntag, dem 12./13. Dezember stattfinden. Dargeboten wird "Der zerbrochene Krug" von Heinrich von Kleist. Die Studenten des Germanicum und weitere Mitspieler werden das Stück aufführen.

Alle Freunde und Förderer des Germanicum sind herzlich eingeladen.

Mein Tip: Unbedingt hingehen!

Hier finden Sie nähere Informationen.

S.Heid

   

Ratzinger-Preis geht an Görres-Stipendiaten!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

22. 11. 2015

Am 21. November wurde der christliche Libanese Nabil el-Khoury von der Vatikanischen Stiftung Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. in einem feierlichen Akt von Papst Franziskus - vertreten durch Kardinal Gerhard Ludwig Müller - mit dem hochrangigen Preis Joseph Ratzinger ausgezeichnet. Dabei wurde auch ausführlich der beeindruckende Lebenslauf des Preisträgers vorgestellt. Freilich wurde dabei nicht erwähnt, was uns hier besonders interessiert: dass nämlich el-Khoury, wie sein Sohn freundlicherweise mitteilte, 1974 bis 1976 ein Habilitationsstipendium der Görres-Gesellschaft besaß. Der Titel der von Hermann Krings (München) betreuten Habilitationsschrift lautete "Vernunft und Staat bei Hegel".

hier weiterlesen

   

Arbeitet die Kurie schlecht?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

22. 11. 2015

Es ist eine alte Laier, auf der alle möglichen Leute herumspielen: Die römische Kurie - im Journalistenjargon "der Vatikan" - ist faul, umständlich, karrierefixiert usw. Man hört und liest das überall. Ob die Kurie schlecht arbeitet, kann ich nicht beurteilen. Soweit ich als Wissenschaftler beruflich mit ihr zu tun habe, machen ich und meine Kollegen allerdings ausgezeichnete, sehr positive Erfahrungen. Worauf ich aber hier hinaus will, ist etwas anderes: Die Kurie mag meinetwegen schlecht arbeiten, aber dumm ist sie sicher nicht. Wer heute in der Kurie arbeiten will - und das sind ungleich mehr Laien als Priester - muss zwingend mehrere Sprachen sprechen und ein enormes Arbeitspensum bewältigen, wobei sich die Arbeitsbedingungen kontinuierlich verschlechtern.

hier weiterlesen

   

Zum Frühstück in den Vatikanischen Museen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

22. 11. 2015

altEine neue Initiative der Vatikanischen Museen, um den Besucherstrom zu entzerren, ist die Frühöffnung um 7.15 Uhr mit Frühstück (als Lockmittel). Als Kunde, der dafür natürlich mehr zahlen muss, verspricht man sich davon einigermaßen leere Säle und somit einen höheren Museumsgenuss. Ob dieses Angebot wirklich hält, was es verspricht, steht auf einem anderen Blatt. Jedenfalls findet man im Netz auch schlechte Erfahrungen.

hier weiterlesen

   

Wem nützt die neue Benedikt-Bibliothek?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

13. 11. 2015

In Rom studieren Tausende von Theologen aus allen Ländern der Erde. Wer immer von ihnen sich mit dem Pontifikat oder der Theologie Joseph Ratzingers befassen möchte, ist am Campo Santo Teutonico an der richtigen Stelle, denn in der Benedikt-Bibliothek werden grundsätzlich alle Sprachen aufgestellt. Grundsätzlich werden alle Bücher angeschafft, die sich direkt mit den Schriften und dem Pontifikat Ratzingers befassen. Schon jetzt besitzen wir Publikationen Benedikts XVI. in über 30 Sprachen.

hier weiterlesen

   

Seite 7 von 17