Römische Notizen

Ausstellung über Anton de Waal im Campo Santo Teutonico

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Bis auf die allerletzte Minute wird Tag und Nacht an der ersten Ausstellung, die je über den "Gründungsrektor" des Campo Santo Teutonico, Anton de Waal (1837-1917), gemacht wurde, gearbeitet. Sie findet anlässlich der Tagung "Päpstlichkeit & Patriotismus" zum 100. Todesjahr Anton de Waals statt. Konzept und technische Durchführung liegen in den Händen von Edith Schaffer, Mitglied der Erzbruderschaft, die schon 1998 zu 1200-Jahrfeier des Campo Santo eine außergewöhnliche Ausstellung organisiert hat (siehe Römische Quartalschrift 1998, 108-144). Zur Hand geht ihr dabei Hausmeister Mariano. Die Ausstellung wird am 22. November um 17 Uhr eröffnet und ist voraussichtlich bis Weihnachten zu besichtigen. Sie erstreckt sich über das Atrium des Campo Santo, die Kirche (Grabmal Anton de Waals vor der Schweizer Kapelle) und den Friedhof selbst (Grab Anton de Waals). Die meisten Objekte wurden noch nie öffentlich ausgestellt.