Römische Notizen

Matthias Simperl ausgezeichnet

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Matthias Simperl (* 1989 in Schwäbisch Hall), der 2012/13 am RIGG als Hilfskraft arbeitete, erhielt beim diesjährigen, 31. Stiftungsfest der gleichnamigen römischen CV-Verbindung den Capitolinenpreis des Vereins der Freunde und Förderer e.v. K.A.V. Capitolina zu Rom im CV. Die Preisarbeit ist seine Diplomarbeit "Textentstehung als Prozess: Studien zu Redaktion- und früher Textgeschichte des römischen Liber Pontificalis im sechsten Jahrhundert", die er 2015 an der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Augsburg eingereicht hat. Laudator war Dr. Manfred Bauer. Simperl veröffentlicht im aktuellen Heft der "Römischen Quartalschrift" einen Aufsatz von zentraler Wichtigkeit: Darin versucht er die frühe Überlieferungsgeschichte der frühmittelalterlichen Papstchronik Roms, des Liber Pontificalis, zu klären.