Römische Notizen

Papst Franziskus trifft "Theologie im Fernkurs"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Würzburger Fernkurs auf dem Aventin, im Hintergrund die Kuppel von St. Peter Würzburger Fernkurs auf dem Aventin, im Hintergrund die Kuppel von St. Peter Die Theologie im Fernkurs der Domschule Würzburg hat unter Leitung des Direktors Dr. Thomas Franz und des Studienleiters Dr. Stefan Meyer-Ahlen mit 30 Teilnehmern aus ganz Deutschland eine Studienwoche in Rom verbracht. Spirituelle Höhepunkte waren die Begegnung mit Papst Franziskus in Santa Maria Maggiore und mit Padre Pio im Petersdom. Das RIGG war mit sechs Veranstaltungen an der Woche beteiligt. Im Zentrum stand das Thema "Christus und die Kirche", beleuchtet in theologischer, kunsthistorischer, archäologischer, historischer, liturgischer und ökumenischer Sicht. Es referierten unter anderen Irene Felder FSO, Mons. Matthias Türk, Prof. Yvonne zu Dohna, Waldrudis Hoffmann und S. Heid. Es war die vierte Studienreise dieser Art (2004-2006-2012-2016) mit Beteiligung des RIGG und es soll laut Planung nicht die letzte gewesen sein.

Trotz oder gerade wegen der Sicherheitshysterie hielten sich die organisatorischen Hürden in Grenzen, da sich wenige Touristen in Rom aufhielten. Unvergesslich war daher der Besuch bei S. Paul vor den Mauern: Eine praktisch menschenleere Basilika mit einsam offenstehender Heiliger Pforte. Da - Gott sei's gedankt! - keine Bestuhlung eingerichtet war, präsentierte sich der gigantische Raum in geradezu mystischer Erhabenheit.

S.Heid