Römische Notizen

allgemein

Römische Notizen

Menorah am Petersdom

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

20. 06. 2017

Ausstellung noch bis 23. Juli

Normale Vatikantouristen, und mögen sie noch zu 10.000en den Petersplatz erobern, finden nur vereinzelt den Weg in die derzeit im sog. Braccio Carlo Magno laufende Ausstellung über die Menorah. Ihnen fehlt die Muße. Aber während man in den Petersdom nur mit langer Warteschlange und Sicherheitskontrolle hineinkommt, entfällt beides - auch die Sicherheitskontrolle! - für den Eintritt zur Ausstellung. Organisiert wurde die kostenpflichtige Ausstellung vom Jüdischen Museum und den Vatikanischen Museen. Arnold Nesselrath konnte sie Angela Merkel bei ihrem jüngsten Besuch erläutern.

hier weiterlesen

   

Vatikanmuseen bei Nacht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 06. 2017

Von Mai bis Oktober (auch im August!) sind die Vatikanmuseen jeweils freitags von 19 bis 23 Uhr geöffnet. An diesen Tagen werden jeweils von 20.30 bis 21.30 Uhr herausragende Musik- und Theaterprogramme entweder im Cortile della Pigna, im Museo Gregoriana Profano oder in der Galleria delle Statue angeboten.

Das volle Programm finden Sie hier.

   

Angela Merkel am Campo Santo Teutonico

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

17. 06. 2017

Der Campo Santo Teutonico wird seit jeher von Königen, Kaisern, Kanzlern und Präsidenten besucht. Angela Merkel kam gleich zweimal am 16. und 17. Juni vorbei. Dort erfuhr sie vom Tod Helmut Kohls, dort gab sie ein Pressestatement nach ihrer Audienz. Dem Kolleg wurde Gelegenheit zu einem Gruppenfoto gegeben, zwischen jenen beiden Zypressen, die Erwin Gatz 1981 gepflanzt hatte.

   

Mittwoch, 14. Juni: Der Film "Fabiola" über die Katakomben

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

12. 06. 2017

altVon 14 bis 19 Uhr findet am Österreichischen Historischen Institut (viale Bruno Buozzi, 111) ein Workshop über den Historienroman "Fabiola" des späteren Kardinals Nicholas Wiseman (1854) und über dessen Verfilmung 1917 statt. Der Roman schildert die "Kirche der Katakomben" im Stil der Märtyrerlegenden, hat aber durchaus den Anspruch, ein historisch zutreffendes Bild zu zeichnen. Während der Veranstaltung sprechen u.a. Andreas Gottsmann, Norbert Zimmernann, Fabrizio Bisconti und Massimiliano Ghilardi. Anschließend wird der Film aufgeführt. Zur Bedeutungs Wisemans für die Christliche Archäologie lesen Sie im Personenlexikon zur Christlichen Archäologie.

Nähere Infos finden Sie hier.

   

Dienstag, 6. Juni: Buchvorstellung der Fondazione Ratzinger

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

31. 05. 2017

Die Fondazione Vaticana Joseph Ratzinger/Benedetto XVI stellt die Akten ihrer Tagung "L'escatologia cristiana a partire dal pensiero di Joseph Ratzinger-Benedetto XVI" vor. Den Hauptvortrag hält Prof. Bernardo Estrada von der Università Santa Croce.

Ort: Aula Papst Benedikt XVI (Campo Santo Teutonico)

Beginn: 18 Uhr (anschl. rinfresco)

Interessenten sind herzlich eingeladen. Hier finden Sie nähere Infos.

   

Herbst 2017: Romseminar für deutschsprachige Freisemester

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

26. 05. 2017

altDas seit zwölf Jahren am Angelicum für deutschsprachige Freisemester der Theologie und andere interessierte Studenten und Studentinnen angebotene Seminar "Die Geschichte der Päpste und ihrer Stadt Rom" (dS 2912) wird auch im Wintersemester 2016/17 angeboten (jeweils mittwochs 15.30-17.15 Uhr). Beginn ist der 4. Oktober. Das Seminar umfasst die gesamte Kirchengeschichte und erstreckt sich auf Aspekte der Stadt- und Papstgeschichte, Spiritualität, Liturgie und Kunst. Interessierte können sich jetzt bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. melden. Alle verbindlichen Informationen finden sich hier.

Allgemeine Informationen für Freisemester in Rom finden Sie hier.

   

Matthias Simperl ausgezeichnet

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

09. 05. 2017

Matthias Simperl (* 1989 in Schwäbisch Hall), der 2012/13 am RIGG als Hilfskraft arbeitete, erhielt beim diesjährigen, 31. Stiftungsfest der gleichnamigen römischen CV-Verbindung den Capitolinenpreis des Vereins der Freunde und Förderer e.v. K.A.V. Capitolina zu Rom im CV. Die Preisarbeit ist seine Diplomarbeit "Textentstehung als Prozess: Studien zu Redaktion- und früher Textgeschichte des römischen Liber Pontificalis im sechsten Jahrhundert", die er 2015 an der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Augsburg eingereicht hat. Laudator war Dr. Manfred Bauer. Simperl veröffentlicht im aktuellen Heft der "Römischen Quartalschrift" einen Aufsatz von zentraler Wichtigkeit: Darin versucht er die frühe Überlieferungsgeschichte der frühmittelalterlichen Papstchronik Roms, des Liber Pontificalis, zu klären.

   

Papst Franziskus - Konzilien sind Papstsache

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

07. 04. 2017

Im Rahmen einer Audienz für Teilnehmer an einer kirchenhistorischen Tagung in Rom hatte Prof. Johannes Grohe Gelegenheit, Papst Franziskus den Jahrgang 2014 der Internationalen Zeitschrift für Konziliengeschichte Annuarium Historiae Conciliorum (AHC) zu überreichen, der die Beiträge zur Tagung “Konzil und Fürst” (Wien 2014) enthält. Angesichts der Tatsache, dass ihm die synodale Tradition der Kirche sehr am Herzen liegt, hat der Heilige Vater die Gabe mit wohlwollendem Interesse entgegengenommen.

hier weiterlesen

   

Päpste, Pilger und Fußwaschung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

05. 04. 2017

In früheren Zeiten wurde die päpstliche Fußwaschung des Gründonnerstags nicht im Rahmen der Abendmahlsmesse, die in der Sixtinischen Kapelle stattfand, begangen, sondern anschließend für ein größeres Publikum im rechten Seitenschiff des Petersdoms. Sie war also ein öffentlicher Akt, aber keine streng liturgische Handlung. Die inszenierte Demut vor der Öffentlichkeit gehörte schon immer zum Arsenal päpstlicher und fürstlicher Selbstdarstellung. Dazu konnte die Fußwaschung durchaus auch außerhalb der Liturgie bei verschiedenen Gelegenheiten vorgenommen werden. Die Fußwaschung des Gründonnerstags wurde jedoch biblisch als Nachahmung Jesu aufgefasst, der seinen 12 Aposteln vor dem Letzten Abendmahl die Füße gewaschen hatte. Pius IX. lud dazu im Jahr 1869 arme Priester aus verschiedenen Ländern nach Rom ein.

hier weiterlesen

   

Das PIAC vermietet seine Aula

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

05. 04. 2017

In Rom werden sehr häufig mittelgroße Tagungs- und Vortragsräume gesucht. Dazu bieten sich nicht nur das Hotel Casa Tra Noi, das Augustinianum oder die Aula des Palazzo Pio X (via della Conciliazione, 5) an, sondern seit kurzem auch die Aula Beccafumi des Päpstlichen Instituts für Christliche Archäologie (PIAC). Das PIAC wurde vor wenigen Jahren vom Hl. Stuhl grundsaniert und besitzt nun einen technisch ausgerüsteten, klimatisierten Tagungssaal. Der Vorteil des PIAC ist seine Nähe zum Hauptbahnhof Termini. Es liegt unmittelbar bei Santa Maria Maggiore.

Nähere Informationen finden Sie hier.

   

Seite 1 von 32