Römische Notizen

Römische Notizen

In unregelmäßigen Abständen erscheinen hier Notizen zu römischen Ereignissen und Gegenständen, die unser Interesse gefunden haben, auch wenn sie außerhalb unserer Forschungsgebiete liegen.

Der Maler Joseph Anton Koch auf dem Friedhof des Campo Santo

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

22. 07. 2018

Zu seinem 250. Geburtstag - Feierlichkeiten in Olevano

altElmar Bordfeld, Mitglied der Erzbruderschaft am Campo Santo und viele Jahre in deren Leitungsgremien aktiv, ist ein entfernter Verwandter des bedeutenden Tiroler Malers Joseph Anton Koch (1768-1839). Die Erinnerung lebt. Kochs Hauptschaffenszeit und größten Einfluss hatte er in Rom. Sein Grab ist auf dem Campo Santo Teutonico. Dort ist auch eine Inschriftentafel mit Porträt. Sie befindet sich unmittelbar vor dem Kollegseingang. Koch war einer der bedeutendsten Maler der deutschen Romantik. Seine Bilder hängen in den Museen Wiens, Berlins und Münchens. In dem von Koch entdeckten Felsendorf Olevano, das sich zur Künstlersiedlung entwickelte, finden am 26. und 27. Juli Feierlichkeiten statt mit Enthüllung einer Gedenktafel und einer Ausstellung mit Werken des Malers. Im deutschen Osservatore Romano erscheint ein Artikel über Koch.

Hier finden Sie das Programm der Festtage in Olevano.

   

St. Paul vor den Mauern um eine Attraktion reicher

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

30. 06. 2018

Nach etwa zehn Jahren ist nun endgültig die Grabungszone südlich der Basilika St. Paul vor den Mauern für das Publikum freigegeben. In einer kleinen Zeremonie eröffneten Kardinal Harvey und der Abt des Benediktinerklosters das neue Gelände. Nunmehr kann man mit demselben Ticket den Kreuzgang, das Museum und den Grabungsbereich besichtigen, der die Entwicklung der mittelalterlichen Klosteranlage zeigt. Anschließend kommt man an einem Devotionaliengeschäft und einer Bar vorbei. Die Grabung war u.a. von Lucrezia Spera vom Päpstlichen Institut für Christliche Archäologie durchgeführt worden, aber an der Endpräsentation waren zahlreiche weitere Personen und Institutionen beteiligt. Die Verantwortlichen von St. Paul haben damit eine große Anstrengung unternommen, den Besuchern von St. Paul ein umfassendes religiöses und kulturelles Angebot zu machen, letztlich auch, um mehr Menschen an diese Stätte zu locken.

Stefan Heid über die Liturgie in St. Paul vdM. zur Zeit Gregors des Großen.

   

Romreisen und Hans Albert Courtial

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

25. 06. 2018

altDer Camerlengo der Erzbruderschaft vom Campo Santo, Aldo Parmeggiani, hat im Auftrag von Radio Vatikan ein Interview mt dem Hotelier (Residenza Paolo VI) und Konzertorganisator (Fondazione Musica Sacra) Hans Albert Courtial geführt. Courtial ist Mitglied des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft und dem Campo Santo Teutonico eng verbunden. Die Sponsorenreise des Görres-Instituts vonm 10. bis 14. November zum Musikfestival in Rom wird von Courtial organisiert. Anmeldungen sind noch bis 20. Juli möglich.

Hier das Interview.

   

Dienstag, 26. Juni: Buchvorstellung Kardinal Müller

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

20. 06. 2018

altUm 19 Uhr wird das neue Buch von Gerhard Kardinal Müller in der Bibliothek der Anima (via della Pace 20) vorgestellt: Ihr sollt ein Segen sein. 12 Briefe über das Priestertum (Verlag Herder). Sprechen werden Dr. Christian Schaller vom Institut Papst Benedikt XVI. in Regensburg und Prof. Dr. Karl-Heinz Menke von der Universität Bonn, Preisträger des internationalen Ratzinger-Preises.

Kardinal Müller, der sich wieder intensiver der Forschung und theologischen Vermittlung widmet, ist Mitglied des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft. Zuletzt veröffentlichte er bei Herder Der Papst: Sendung und Auftrag.

   

Herbst 2018: Romseminar für deutschsprachige Freisemester

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 06. 2018

altDas seit dreizehn Jahren am Angelicum für deutschsprachige Freisemester der Theologie und Interessierte angebotene Hauptseminar "Die Geschichte der Päpste und ihrer Stadt Rom" (dS 2912) wird auch im Wintersemester 2018/19 angeboten (jeweils mittwochs 15.30-17.15 Uhr). Beginn ist Anfang Oktober. Das Seminar umfasst die gesamte Kirchengeschichte und erstreckt sich auf Aspekte der Stadt- und Papstgeschichte, Spiritualität, Liturgie und Kunst. Interessierte können sich jetzt bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. melden. Weitere Infos finden sie hier.

   

Zwei "Görresianerinnen" in Christlicher Archäologie promoviert

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

08. 06. 2018

Jüngst wurden am Päpstlichen Institut für Christliche Archäologie Roberta Ruotolo und Chiara Cecalupo, beide Mitglied des RIGG, promoviert. Ruotolo befasste sich mit dem spätantiken Ostia; die Arbeit wurde in Cotutela mit dem archäologischen Lehrstuhl in Köln betreut. Cesarini, die in der aktuellen Ausgabe der Römischen Quartalschrift einen Aufsatz über Katakombenforscher des ausgehenden 16. Jahrhunderts publiziert hat, verteidigte ihre Arbeit über die Roma Sotterranea von Antonio Bosio und wartete mit zahlreichen neuen Erkenntnissen zu dessen Leben und Lebenswerk auf.

   

Internationaler Kulturmonat Juni in Rom

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

29. 05. 2018

altWie jedes Jahr bieten die im Lobbyverband der Unione Internazionale verbundenen 37 historisch-archäologischen Institute in Rom, mit denen das Wissenschaftszentrum des RIGG vernetzt ist, sozusagen einen Monat der Offenen Tür mit besonderen Veranstaltungen im Juni an. Die interessierte Öffentlichkeit ist eingeladen teilzunehmen und erst im Juli an den Strand von Ostia zu eilen.

Den Programmüberblick finden Sie hier.

   

Dienstag, 12. Juni, Buchvorstellung: Vatikanischer Porträtband

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 05. 2018

altIn der Vatikanbibliothek (Sala Barberini) wird der von Barbara Jatta und Susanne Siegl Mocavini herausgegebene Porträtband kirchlicher Persönlichkeiten von Auguste Moede Jansen (Frankfurt) vorgestellt. Es reden Raffaele Farina, Jean-Louis Bruguès, Georg Gänswein, Stefan Heid, Elisabeth Kieven und Simona De Crescenzo. Beginn ist um 17 Uhr.

Hier das Programm.

   

Freitag, 11. Mai: Buchvorstellung Ratzinger

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

07. 05. 2018

Im Palazzo Giustiniani (Via della Dogana Vecchia, 29) stellen um 18 Uhr Erzbischof Dr. Georg Gänswein, der Präsident des Europaparlaments und der Erzbischof von Triest das neue Buch JOSEPH RATZINGER / BENEDETTO XVI, Liberare la liberta. Fede e politica nel terzo millennio vor, in dem wichtige Aufsätze und Reden von J. Ratzinger vereinigt sind. Es moderiert Prof. Pierluca Azzaro, Übersetzer der Ratzinger-Werke ins Italienische und Mitarbeiter des RIGG.

Hier nähere Infos.

   

Donnerstag, 10. Mai: Archäologie der Handschriften

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

06. 05. 2018

Der Mediävist und Kodikologe Prof. Albert Derolez spricht zum 35. Vortrag der Unione Internazionale degli Istituti di Archeologia, Storia e Storia dell'Arte in Roma, zu deren 37 Mitgliedern auch das RIGG zählt, zum Thema "Archeologia del libro manoscritto del Rinascimento italiano". Ort ist die dänische Akademie (via Omero 18), Beginn um 17 Uhr. Eine Voranmeldung wird erbeten ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

   

Seite 1 von 19