Jobs & Jewels

Reisestipendien für die Tagung der Association in Zadar

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

13. 01. 2016

Die Association pour l'Antiquité Tardive vergibt zehn Stipendien für die Teilnahme an ihrer Jahrestagung in Zadar (Kroatien), die vom 28. Mai bis zum 1. Juni stattfindet. Interessierte mögen sich bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. melden.

   

Freitag, 29. Januar, in München: Görres-Abend

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

12. 01. 2016

Wie im vergangenen Jahr nehmen die Münchener Mitglieder der Görres-Gesellschaft die Erinnerung an den Namensgeber Joseph Görres (1776 – 1848) zum Anlass für Gespräch und Begegnung in der katholischen Journalistenschule. Zum zweiten Mal richtet die Görres-Gesellschaft diesen Abend in Kooperation mit dem Institut für Publizistik (ifp) aus. Diesmal ist Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“, Gast. Er referiert zum Thema „Wider den Vorwurf der Lügenpresse: Was heute Medienethik sein könnte“.

Beginn: 19:00 Uhr

Ort: ifp, Kapuzinerstraße 38

Um Anmeldung bei Frau Kolakowska wird gebeten.

Im Vorfeld findet um 18.30 Uhr ein Vesper-Gottesdienst in der Schmerzhaften Kapelle direkt neben dem ifp (Isartalstraße 2).

   

Last Minute Weihnachtsgeschenke

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 12. 2015

Papst Franziskus, derzeit unser bester Werbeträger Papst Franziskus, derzeit unser bester Werbeträger Wir empfehlen folgende Bücher:

Michael Matheus / Stefan Heid, Orte der Zuflucht und personeller Netzwerke: Der Campo Santo Teutonico und der Vatikan 1933-1935 (2015)

Stefan Heid, Petrus und Paulus in Rom (2012)

Stefan Heid u.a., Blutzeuge: Tod und Grab des Petrus in Rom (2015)

Stefan Heid / Martin Dennert, Personenlexikon zur Christlichen Archäologie (2012)

Stefan Heid, Operation am lebenden Objekt: Roms Liturgiereformen von Trient bis zum Vaticanum II (2014)

Stefan Heid, Kreuz - Jerusalem - Kosmos: Aspekte frühchristliche Staurologie (2001)

Abonnement der Römischen Quartalschrift für Christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte

   

Verabschiedung von Karl-Joseph Hummel

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 12. 2015

altIn einem Festakt im Kollegium Albertinum in Bonn ist Prof. Dr. Karl-Joseph Hummel am 3. Dezember als Direktor der Forschungsstelle der Kommission für Zeitgeschichte verabschiedet worden. Zahlreiche Kollegen und Freunde waren gekommen. Prof. Dr. Bernhard Vogel und Kardinal Rainer Maria Woelki sprachen Grußworte. Prof. Dr. Wilhelm Damberg, Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission für Zeitgeschichte, würdigte die Forscherleistung des Geehrten. Prof. Dr. Josef Pilvousek sprach zur DDR-Zeitgeschichtsforschung und Hummel selbst blickte in einer heiter-launigen Rede zurück.

hier weiterlesen

   

Montag, 9. November, in Jerusalem: Görres-Lecture

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

08. 11. 2015

Dr. Vlastimil Drbal, Stipendiat des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz, spricht über die Grabungen von Andreas Evarist Mader am Abrahamsheiligtum in Mamre im Lichte neuerer Forschungen. Der Salvatorianerpater Mader war seit 1911 Stipendiat des Jerusalemer Görres-Instituts, das er seit 1926 leitete. Dabei führte er im Auftrag der Görres-Gesellschaft Grabungen in Mamre durch. Näheres zu Mader findet sich im Personenlexikon zur Christlichen Archäologie.

Ort: Dormitio Abtei

Beginn: 20 Uhr (anschl. Empfang)

   

23.-24. November in Bonn: Studientage der Kath.-theol. Fakultät

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

07. 11. 2015

Unter dem Thema "Kirchengeschichte als Theologie: Bonner biographische und systematische Zugänge" veranstaltet das Kirchenhistorische Institut (Georg Schöllgen und Gisela Muschiol) eine Studientagung mit Referaten zur Geschichte der Bonner kath.-theol. Fakultät. Die Tagung findet mit Blick auf das 200-jährige Jubiläum der Univeristät Bonn im Jahre 2018 statt, für die eine Geschichte der Kath.-theol. Fakultät vorbereitet wird. Auf der Tagung werden Referate zu den ehemaligen Bonner Professoren Franz Joseph Dölger, Albert Ehrhard, Theodor Klauser, Wilhelm Neuß und Hubert Jedin gehalten. Am runden Tisch zur "Funktion der Kirchengeschichte heute" nehmen auch die Altmeister Arnold Angenendt und Ernst Dassmann teil. Zur Vorbereitung der interessanten Tagung sei zu (fast) allen historischen Persönlichkeiten die Lektüre der einschlägigen Artikel im unentbehrlichen Personenlexikon zur Christlichen Archäologie empfohlen.

Hier das Tagungsprogramm.

   

19.-21. November: Sensationeller Buchrabatt an der Ecole Francaise

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

06. 11. 2015

Die Ecole Francaise in Rom und in Paris startet einen sensationellen Rabattverkauf ihrer von 1972 bis 2013 erschienenen Publikationen. Ermäßigung um 70%. Vorbestellungen sind ratsam. Die Bücher müssen vor Ort abgeholt werden. Alle Informationen finden Sie hier.

Mitglieder der Görres-Gesellschaft, die außerhalb Roms wohnen, können ggf. über das Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , wenn die Abholung in Rom gewährleistet ist.

   

Mittwoch, 28. Oktober, in München: Sterbehilfe

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

23. 10. 2015

Um 19.30 Uhr findet im Pfarrsaal von St. Ludwig (Ludwigstr. 22) eine Veranstaltung zum Thema „Wie wollen wir sterben? Sterbehilfe und Palliativmedizin in der aktuellen Gesetzgebungsdebatte" statt. Veranstalter ist der Pfarrgemeinderat St. Ludwig in Kooperation mit der Münchener Gruppe der Görres-Gesellschaft.

Nähere Infos finden Sie hier.

   

Sulzbach ehrt den Alt-Camposantiner Franz Joseph Dölger

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

21. 10. 2015

Aber: Wo liegt bloß die Stadt Campo Sanio in Italien?

Dölger als junger Priester am Campo Santo Teutonico (Ausschnitt aus einem Gruppenfoto) Dölger als junger Priester am Campo Santo Teutonico (Ausschnitt aus einem Gruppenfoto) Es ist herrlich, wenn die Heimat ihrer großen Söhne und Töchter gedenkt. So haben jüngst die katholische Pfarrgemeinde und die politische Gemeinde Sulzbach am Main an den 75. Todestag des Priesters und Professors Franz Joseph Dölger (1879-1940) erinnert. In dem betreffenden Artikel im Main-Echo steht der schöne Satz: "Nach zwei Kaplanstellen in Amorbach und Unterpleichfeld entschloss er sich, nach Campo Sanio in Italien zu gehen". Natürlich ahnen alle Eingeweihten, dass es sich wohl nur um das Priesterkolleg am Campo Santo im Vatikan handeln kann, das heute noch blüht. Eine biographische Würdigung des großen Gelehrten und späteren Bonner Professors Dölger findet sich aus kundiger Feder im Personenlexikon zur Christlichen Archäologie (Bd. 1, S. 427-429). Demnach hielt sich Dölger 1904/05 und 1908-1911 am Campo Santo auf, den er auch später immer wieder aufsuchte. In dessen frühchristlicher Sammlung befinden sich manche Objekte - vor allem Fische -, die einst Dölger beigesteuert hat.

Wenn die Pfarrgemeinde Sulzbach und die politische Gemeinde einmal nach Rom reisen möchten, so biete ich Ihnen gern eine exklusive Führung inklusive Vortrag zu ihrem großen Forschersohn an, den ich wie viele andere Kirchenhistoriker auf das Höchste schätze. S.Heid.

   

30./31. Oktober in Erfurt: Polnisch-deutscher Briefwechsel der Bischöfe

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

21. 10. 2015

"Wir vergeben und wie bitten um Vergebung"

altMit diesen Worten der polnischen Bischöfe auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil begann die polnisch-deutsche Aussöhnung nach den tiefen Wunden des Krieges. Die katholische Fakultät der Universität Erfurt führt zusammen mit der Forschungsstelle für Kirchliche Zeitgeschichte Erfurt im Bildungshaus St. Ursula eine Tagung zum Thema 50 Jahre polnisch-deutscher Briefwechsel: Aussöhnung im Konflikt durch. Redner sind unter anderem Konrad Glombik (Oppeln), Josef Pilvousek (Erfurt) und Karl-Joseph Hummel (Bonn).

   

Seite 5 von 13