Jobs & Jewels

Allerhand Geschenkideen für Weihnachten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

25. 11. 2012

Advent, Advent... – zum Glück brennt noch kein Lichtlein! Es ist natürlich übertrieben, jetzt schon zu behaupten, dass Weihnachten vor der Tür stehe. Aber die Adventszeit rückt eben näher. Ein untrügliches Zeichen ist der alljährliche Adventsbasar der Christuskirche, wo selbstgebundene Kränze für die (deutsche) Adventszeit bei einem Stück Kuchen erst bestaunt und dann gekauft werden können. Aber neben Weihnachtsplätzchen und Adventskranz wollen Sie vielleicht auch noch das ein oder andere Geschenk besorgen? Mit ein paar Anregungen fällt die Wahl oft gar nicht mehr so schwer...

hier die Vorschläge

   

50 Jahre Kommission für Zeitgeschichte - eine Nachlese

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

07. 11. 2012

Die Tagung zur 50-Jahrfeier der Kommission für Zeitgeschichte vom 26. bis 27. Oktober in der Katholischen Akademie München konnte bei denkbar schlechtem Wetter einen Zuspruch von ca. 200 Besuchern aufweisen. Wer eine Leistungsschau des imposanten wissenschaftlichen Pensums der vergangenen Jahrzehnte und eine Art Synthese der Wirkungsgeschichte der Tätigkeit der Kommission auf dem Gebiet der Erforschung des deutschen Katholizismus im 19.-20. Jahrhundert erwartet hatte, kam nicht auf seine Kosten. Understatement schien angesagt.

hier weiterlesen

   

Prof. Michael Matheus zurück in Mainz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

23. 10. 2012

Prof. Dr. Michael Matheus führte ein Gespräch mit Kordula Wolf, Wissenschaftliche Mitarbeiterin des DHI Rom, und Deborah Scheierl, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit am Institut, über seine Rückkehr nach Mainz, seine Erfahrungen mit Rom, seine Arbeit in Mainz und seine Pläne für die Zeit danach.

Hier das Interview

   

Frankfurter Buchmesse

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

12. 10. 2012

Das "Personenlexikon zur Christlichen Archäologie" wird präsentiert

Die Frankfurter Buchmesse vom 10. bis 14. Oktober ist eine wichtige Börse für Trends und Neuerscheinungen. Dr. Albrecht Weiland hat die jüngsten Schmuckstücke des Schnell und Steiner-Verlags mitgebracht, darunter auch das (im wahrsten Sinne des Wortes) glänzende "Personenlexikon" und die "Christianisierung Europas", die am 4. Oktober am Erbacher Hof in Mainz vorgestellt worden waren. Wir wünschen dem Verlag guten Erfolg!

Hier zur Bestellung des Personenlexikons

   

Ausstellung zu Josef Strzygowski in Berlin

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

07. 10. 2012

Sonderausstellung vom 18. Okt. bis 20. Jan. im Bode-Museum

Josef Strzygowski (1862-1941) gehört zu den umtriebigsten und umstrittensten Christlichen Archäologen und Kunsthistorikern (siehe dazu den umfangreichen Artikel in S. Heid / M. Dennert, Personenlexikon zur Christlichen Archäologie 2, Regensburg 2012). Von größter Wichtigkeit war er wegen seiner Sammlertätigkeit für die Berliner Museen. Am 18. Oktober 2012 wird um 18:30 Uhr im Bode-Museum die Kabinettausstellung "Josef Strzygowski und die Berliner Museen" eröffnet.

hier weiterlesen

   

4. Oktober: Buchvorstellung in Mainz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

26. 09. 2012

neue Übersichtswerke zur Christlichen Archäologie im Schnell und Steiner-Verlag

Schnappschuss auf der Görres-Generalversammlung in Münster Schnappschuss auf der Görres-Generalversammlung in Münster Um 19 Uhr werden im Erbacher Hof in Mainz (Grebenstr. 24-26) zwei Neuerscheinungen des Schnell-und-Steiner-Verlags (Regensburg) zur Christlichen Archäologie vorgestellt, die sich in gewisser Weise ergänzen. Es handelt sich um das von Sebastian Ristow u.a. erarbeitete Werk "Christianisierung Europas" und das von Stefan Heid und Martin Dennert herausgegebene zweibändige "Personenlexikon zur Christlichen Archäologie". Es geht also sowohl um die frühe Geschichte des Christentums in Europa als auch um jene Forscher, die darüber gearbeitet haben. Bei der Buchvorstellung werden Kard. Karl Lehmann, Sebastian Ristow und Stefan Heid sprechen. Das "Personenlexikon" war schon bei der Generalversammlung der Görres-Gesellschaft in Münster auf lebhaftes Interesse gestoßen, und es wäre schön, wenn sich dies nun auch in den Verkaufszahlen niederschlagen würde. Bis zum Frühjahr gilt der Vorzugspreis von 99,00 Euro.

   

Ausstellung über den hl. Benedikt in Mannheim

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

23. 06. 2012

noch bis zum 13. Januar

Die Abtei Montecassino stellt für die historisch interessierten Rombewohner ein beliebtes Ausflugsziel dar. Die Abtei ist das Mutterkloster der Benediktinermönche und steht an dem Ort, wo der heilige Benedikt von Nursia wohl seine weise und von keinem movimento überholte Klosterregel verfasst hat. Vom 13. Mai 2012 bis zum 13. Januar 2013 findet in den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim eine Ausstellung statt, die sich, ausgehend von der zentralen Bedeutung des Vaters des abendländischen Mönchtums, mit der Gründung der frühmittelalterlichen Klöster und deren Bedeutung für die Entstehung europäischer Kultur auseinandersetzt. Im Schnell und Steiner Verlag ist im Mai 2012 der günstige und lesenswerte Begleitband erschienen, der die Ausstellung auf 272 Seiten präsentiert. H.M.Mütel

   

Rundaltäre, Sigmaaltäre und was es sonst noch gibt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 05. 2012

Zuweilen findet man wirklich skurrile Altäre, was Material und Form betrifft. In einer Kirche in Ravenna sah ich einen Plexiglasaltar. Ein vertrauenswürdiger Priester sagte mir, dass es in der Diözese Görz einen Altar mit kreisrundem Standteil gibt, dessen Vorderseite einen Smilie zeigt als Ausdruck der Freundlichkeit Gottes. In Graz wurde ein rot lackierter sogenannter Sigma-Tisch eingeweiht. Darüber kann man ins Nachdenken kommen. S.Heid

   

18.-19. Mai in Freiburg: Tagung der Arbeitsgem. Christl. Archäologie

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

02. 05. 2012

Martin Dennert spricht zum Abschluss des "Personenlexikon zur Christlichen Archäologie" (hg. von Heid-Dennert)

Die Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Christliche Archäologie (AGCA), die Professoren Carola Jäggi (Erlangen) und Rainer Warland (Freiburg), laden zur "XXI. Tagung" nach Freiburg ein. Die Tagung bietet eine Reihe bemerkenswerter Vorträge zur spätantiken, christlichen und byzantinischen Archäologie. Ferner findet die jährliche Mitgliederversammlung statt. Die AGCA ist eine sehr wichtige und effektive Institution nicht nur zum innerfachlichen Austausch, sondern auch zur hochschulpolitischen Selbstbehauptung der Christlichen Archäologie und ihrer Nachbarfächer. Am Freitag, 18. Mai (19.30 Uhr), hält Martin Dennert mit Blick auf das im September im Schnell und Steiner-Verlag erscheinende zweibändige "Personenlexikon zur Christlichen Archäologie" den öffentlichen Abendvortrag zum Thema: "Strzygowski und die Folgen - zu den Anfängen der Erforschung des christlichen Kleinasiens".

Hier das Tagungsprogramm als PDF
   

Frühchristlich-byzantinische Ausstellungen in New York

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

04. 04. 2012

Anton de Waal, Gründungsrektor des Priesterkollegs am Campo Santo Teutonico, beklagte bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts, dass Skulpturen aus alten Privatsammlungen, die sich in den Villen der Kardinäle und Fürsten des 16./17. Jahrhunderts in Rom befanden, ins Ausland, vor allem nach Amerika, wanderten. Sarkophage, die über viele Jahre in Gärten als Wassertröge gedient hatten, waren plötzlich weg. Wenn man nach New York kommt, versteht man, was de Waal meinte. Aber es gibt nicht nur viel Aufgekauftes aus Europa, es gibt auch Geliehenes. So läuft zur Zeit bis zum 14. Mai in New York eine Sonderausstellung der Onassis Foundation zur Kunst der Spätantike (3.-7. Jh.) im Onassis Cultural Center (645 Fifth Avenue, wichtig: Eingang 51st Street). Die Exponate stammen - wenig überraschend für die Onassis-Stiftung - weitgehend aus Athen. Die Ausstellung ist sehr schön, exquisit und zweifellos lohnend.

 

Hier weiterlesen

   

Seite 14 von 14