Jobs & Jewels

18.-21. Sept. in Freiburg: Tagung zum Trienter Konzil

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

07. 08. 2013

Die Gesellschaft zur Herausgabe des Corpus Catholicorum veranstaltet an der Katholischen Akademie eine glänzend besetzte Tagung zum 450. Jahrestag des Abschlusses des bedeutenden Reformkonzils von Trient (1545-1563). Angesichts der unzähligen Jubeltagungen zum Zweiten Vatikanischen Konzil tut es gut zu erfahren, dass es auch andere wichtige Konzilien gab. Die Görres-Gesellschaft rühmt sich, die Akten des Trienter Konzils vollständig herausgegeben zu haben. Die Gesellschaft zur Herausgabe des Corpus Catholicorum hingegen ediert alle Schriften katholischer Autoren im Umfeld des Konzils und des Barock. Referenten der Tagung sind u.a. Kardinal Kurt Koch, Günther Wassilowsky, Claus Arnold, Alexander Koller, Hubert Wolf und Rainald Becker. Eine interessante Diskussion dürfte sich zwischen Peter Hersche (berühmt durch seinen Klassiker über den Barock "Muße und Verschwendung") und Wolfgang Reinhard (Konfessionalisierungsthese) zur Frage "Wie modern ist der Barockkatholizismus?" am Freitagabend entspinnen. Verantwortlich zeichnen Thomas Herkert und Peter Walter. Die Tagungsgebühren sind sehr maßvoll.

Hier finden Sie nähere Hinweise.

   

27.-29. August: Intern. Priestertreffen in Köln

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

25. 07. 2013

Thema: "Leib der Liturgie - das eucharistische Mysterium und seine Feiergestalt"

altDas bereits 44. internationale Priestertreffen bietet Vorträge von Helmut Hoping, Peter Bruns, Johannes Nebel, Markus Bosbach, Rolf Maria Hoppermann, Stefan Heid, Peter Hofmann und Dominikus Schwaderlapp. Themen sind Liturgiesprache, Romano Guardini, Gotteslob, Altar, Paramente und die Ars celebrandi. Der Mittwoch Nachmittag dient der geistlichen Einkehr. Die Tagung ist offen für Priester, Diakone und interessierte Laien und dient der allgemeinen Fortbildung. Sie findet wie üblich im Maternushaus (Kardinal-Frings-Str. 1-3) im Kölner Zentrum statt. Die Tagung wird in leicht veränderter Form vom 8. bis 10. September in Augsburg wiederholt. Nähere Informationen über Programm und Kosten finden Sie hier.

   

27. Sept. in München: Symposium über Hermann Krings

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

23. 07. 2013

altIn der Katholischen Akademie in Bayern in München wird ein Symposium "Freiheit denken" im Gedenken an den Münchener Philosophieprofessor Hermann Krings (1913-2004) anlässlich seines 100. Geburtstags stattfinden. Krings war Leiter der philosophischen Sektion (1979-1978) und danach Generalsekretär (1979-1991) der Görres-Gesellschaft.

Im Anschluss an das Symposium bietet sich die Weiterreise nach Tübungen zur diesjährigen Generalversammlung der Görres-Gesellschaft an.

   

Die Zisterzienserabtei Marienstatt im Westerwald

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

20. 07. 2013

Ich wusste noch, dass Abt Thomas Denter von Marienstatt Mitte der 70er Jahren in St. Hedwig in Oberursel gefirmt hatte. Die Zisterzienserabtei Marienstatt gehörte im Laufe der Geschichte den Bistümern Trier, Köln und zuletzt Limburg an. Jetzt war ich erstmals dort. Der kleinen aufrechten Mönchsschar steht inzwischen ein anderer Abt vor; Altabt Denter ist in die zweite Reihe getreten.

hier weiterlesen

   

26. Juli: Eröffnung der Ausstellung CREDO

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

17. 07. 2013

Große Gemeinschaftsausstellung in Paderborn

altNach den vielen Erfolgen der letzten Jahre - man denke an die großen Gemeinschaftsausstellungen "Kunst und Kultur der Karolingerzeit" 1999, Canossa 2006 und Meinwerk 2010 - findet in diesem Jahr vom 26. Juli bis 3. November wieder eine große Gemeinschaftsausstellung des Diözesanmuseums, des Museums in der Kaiserpfalz und der Städtischen Galerie am Abdinghof in Paderborn statt. Die Ausstellung ist seit Jahren in Planung und behandelt die Christianisierung Europas. Seitens des Diözesanmuseums zeichnet dessen Direktor Prof. Dr. Christoph Stiegemann verantwortlich.

hier weiterlesen

   

Eine ökumenische Initiative: Pax Christiana

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

17. 07. 2013

Von Matthias Simperl

altDie Grundidee des Vereins Pax Christiana ist es, zu einem Klima der Sympathie und des Respekts zwischen katholischer Kirche und Orthodoxie beizutragen. Dies tun wir, indem wir Räume schaffen, in denen sich junge katholische und orthodoxe Theologiestudenten begegnen und einander und die jeweils andere Konfession kennen lernen können. Insofern grundlegende Sympathie die Grundlage jeden tieferen Verstehens ist, hoffen wir, auf diese Weise den offiziell-theologischen Dialog der Kirchen ein Stück weit zu unterstützen.

Bei unserem als gemeinnützig anerkannten Verein engagieren sich Menschen unterschiedlicher Couleur und Konfession. Einen wesentlichen Teil des Projektes gestalten katholische und orthodoxe Studenten.

hier weiterlesen

   

Trier II: Das Rheinische Landesmuseum in neuer Aufstellung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

14. 06. 2013

Im Rahmen der internationalen Tagung über frühchristliche Grabinschriften zeigte Lothar Schwinden den Tagungsteilnehmern die frühchristliche Abteilung des Rheinischen Landesmuseums. Das Landesmuseum besteht aus dem Museum und einer eigenen wissenschaftlichen Abteilung (mit Bibliothek), die die Grabungen durchführt. Der neu ernannte Direktor Dr. Marcus Reuter hielt eine kurze Begrüßung, in der er u.a. auf den 1993 gefundenen Goldschatz hinwies, der in Kürze veröffentlicht werden wird. Es ist mit über 2.500 Münzen von insg. über 18 kg der größte erhaltene spätantike Goldmünzenschatz der Welt.

hier weiterlesen

   

Trier I: Die Bibliothek des Rheinischen Landesmuseums

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

13. 06. 2013

altZur Zeit lässt sich in der Bibliothek des Rheinischen Landesmuseums Trier hervorragend arbeiten. Für die nächsten zwei Jahre ist die umfangreiche Bibliothek zur klassischen Archäologie, Provinzialarchäologie, Kunstgeschichte u.s.w. samt ihren ca. 3.000 Zeitschriftentiteln in der ehemaligen Postverwaltung gegenüber dem Hauptbahnhof bzw. direkt hinter der Basilika St. Maximin großzügig untergebracht. Das bleibt für die nächsten zwei Jahre so, bis die Bibliothek in ihre neuen Räume im Landesmuseum zurückkehren kann. Durch die Nähe zu Frankreich sind zahlreiche französischsprachige Titel seit dem 19. Jahrhundert vorhanden, die sich sonst kaum in Deutschland finden. Die provisorische Aufstellung führt faktisch dazu, dass fast alle Bände freihand zugänglich sind. Selbstverständlich findet man dort auch die "Römische Quartalschrift" und das "Personenlexikon zur Christlichen Archäologie" (Verlag Schnell und Steiner). Der Bibliothekar Jürgen Merten regt an, ein ähnlich vollständiges Personenlexikon für die deutschen Archäologen zu konzipieren, von denen viele auf regionaler Ebene gearbeitet und oft Bahnbrechendes geleistet haben. Sie sind im Biographienband des Neuen Pauly über Altertumswissenschaftler nur ganz vereinzelt erfasst.

   

Stefan Heid: La preghiera dei primi cristiani

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

04. 06. 2013

Schon für 10,20 statt 12,00 Euro zu haben!

Der Hausverlag der Comunità di Bose, eine Art italienisches Taizé, hat auf eigene Initiative zwei meiner Artikel zum frühkirchlichen Gebet übersetzen lassen und als Büchlein veröffentlicht (Übersetzerin: Francesca Paolino). Es handelt sich um einen Aufsatz über den Gebetsgestus und die beim Gebet beachtete Ostrichtung (erschienen in Rivista di Archeologia Cristiana 82, 2006, 347-404), den Papst em. Benedikt XVI. in seiner Einleitung zum Liturgieband seiner Gesammelten Werke für erwähnenswert hielt. Vielleicht hat dieser päpstliche Fingerzeig die Mönche von Bose angeregt, den Aufsatz zu übersetzen. Erweitert wurde dieser Aufsatz um einen Beitrag in der Festschrift Theofried Baumeister über den gebetsabschließenden Bruderkuss. Das Büchlein kostet 12 Euro.

 

Hier zur Normalpreis-Bestellung

Hier zur Sparpreis-Bestellung

hier weiterlesen

   

Erwin Gatz postum: Nordrhein-Westfalen Atlas

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

29. 05. 2013

Buchvorstellung am 4. Mai in Aachen-Burtscheidt

altAm 4. Mai, 2013, dem 80. Geburtstag des vor zwei Jahren unerwartet verstorbenen ehemaligen Rektors des Collegio Teutonico sowie Direktors des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft, Erwin Gatz, fand in dessen Pfarrei Aachen-Burtscheit eine sehr gut besuchte Vorstellung seines letzten Werkes statt: "1700 Jahre Christentum in Nordrhein-Westfalen. Ein Atlas zur Kirchengeschichte". P. Dr. Marcel Albert OSB aus Gerleve, der den Atlas zur Kirchengeschichte Nordrhein-Westfalens nach dem Tod von Gatz allein weiterbetreute, stellte das Werk in einem Powerpointvortrag anhand ausgewählter Aspekte anschaulich vor. Vorausgegangen war eine sehr persönlich gehaltene Würdigung von Gatz durch den Würzburger Kirchenhistoriker Prof. Dr. Dominik Burkard. Der Verleger (Schnell und Steiner-Verlag) und Altcamposantiner Dr. Albrecht Weiland sprach das Schlusswort und lud zu Umtrunk und Gespräch ein.

Das Buch ist für 39,90 erhältlich. Hier finden Sie nähere Verlagsinformationen und das Bestellformular.

   

Seite 14 von 15