Jobs & Jewels

Georg Hüssler - nicht der letzte "Flüchtling im Vatikan"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 05. 2013

Eine Präzisierung von Hartmut Benz

altGeorg Hüssler war nicht der einzige internierte Soldat im Vatikan. Nach eigenen Recherchen wohnten folgende deutsche Soldaten im Vatikanstaat selbst (bei der Gendarmerie einquartiert):

Hermann Zentner, von 17.3.1945 bis [?] 1946 im Vatikan

Gerhard Koltermann, von 25.5.1945 bis 21.5.1946 im Vatikan

Willi Zeeb, von 19.3.1945 bis 21.5.1946 im Vatikan

Bruno Wittenauer (1919-1979), seit Januar 1946 im Vatikan bis [?]

Hellmuth Lehmann, von 19.3.1945 bis [?] 1946 im Vatikan

Werner Pabst, von Juli bis 10.10.1945 im Vatikan

Erich Schmidt, von 17.3.1945 bis [?] 1946 im Vatikan

 

Georg Hüssler (1921-2013), verließ am 19.9.1946 den Vatikan [seit ?]

hier weiterlesen

   

Priesterweihe in Köln: zwei Römer sind auch dabei

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 05. 2013

altDer Kölner Priesternachwuchs rekrutiert sich auch aus Rom, wie der diesjährige Weihejahrgang zeigt: zwei von acht Kandidaten stammen aus Rom, stellen sich aber für die Erzdiözese Köln zur Verfügung. Köln war und bleibt eben doch eine Kolonie. Und es bestätigt sich die These von Konrad Beikircher, dass es den Rheinländer eigentlich überhaupt nur als Mischwesen gibt. Besonders gelungen ist das Video, in dem sich die Kandidaten einzeln vorstellen. Die Weihe findet am Freitag, dem 28. Juni, um 16 Uhr im Kölner Dom statt. Ich selbst werde dann am Sonntag noch zur Primiz von Sebastian Lambertz nach Siegburg fahren (14 Uhr), der zu meiner Kaplanszeit dort Messdiener war. S.Heid

   

Prälat Georg Hüssler † - der letzte "Flüchtling im Vatikan" 1943-1944

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

15. 05. 2013

Am 14. April verstarb in Freiburg im 92. Lebensjahr Prälat Georg Hüssler. Er war Mediziner und Soldat im Zweiten Weltkrieg und entschloss sich aufgrund dieser Erfahrungen, Priester zu werden. 1943-1944 befand er sich als "Flüchtling" bzw. als Internierter im Vatikan. Anlässlich unserer Jubiläumstagung "Orte der Zuflucht und personeller Netzwerke - der Campo Santo Teutonico und der Vatikan 1933-1955" im März hatte ich auch Prälat Hüssler als Zeitzeugen kontaktiert. Damals hatte auch Frau Elvira Ofenbach, die im selben Haus wie der Prälat wohnte, Kontakt aufgenommen. Aber der Prälat war bereits sehr schwach und wurde später in ein Altenheim verlegt, wo er dann verstarb. Er dürfte der Letzte aus dem Kreis jener Personen gewesen sein, die 1943-1944 in irgendeiner Weise als Flüchtlinge im Vatikanstaat lebten.

hier weiterlesen

   

Job: King's College in London

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 04. 2013

Deadline: 7. Mai

Das King's College in London schreibt eine Stelle als Lecturer in Systematic Theology aus. Hier finden Sie nähere Informationen.

   

Hubert Kaufhold 70 Jahre

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

17. 04. 2013

Ein herausragendes Mitglied der Görres-Gesellschaft wurde geehrt

Prof. Dr. Dr. Hubert Kaufhold (München), der in diesem Jahr sein 70. Lebensjahr vollendet, leitet seit 1992 die Sektion für die Kunde des Christlichen Orients der Görres-Gesellschaft und ist seit 1999 im Direktorium des Jerusalemer Instituts. Seit 1979 (!) gibt er in wechselnden Konstellationen den "Oriens Christianus" heraus, eine der renommiertesten Zeitschriften dieses Genre überhaupt. Die Zeitschrift gehört zum Allerfeinsten, was die Görres-Gesellschaft hervorbringt. Wie die "Römische Quartalschrift" war sie eine Initiative des legendären Gründungsrektors des Priesterkollegs am Campo Santo in Rom, Anton de Waal, war aber zugleich von Anfang an eine Domäne görresianischer Gelehrsamkeit.

Zum Festakt der Forschungsstelle Christlicher Orient der Katholischen Universität Eichstätt am 19. März mit Ordensverleihung und Überreichung der Festschrift an Prof. Kaufhold lesen Sie hier weiter.

   

Ein Vormittag mit Papst Benedikt am Campo Santo

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 04. 2013

Kostprobe aus einem Aufsatz von Prof. Dr. Harm Klueting über die Bedeutung des Benedikt-Pontifikats im Mai-Heft der Zeitschrift "Theologisches"

"Der 2011 gestorbene Professor Erwin Gatz, Aachener Priester, Rektor des nur über vatikanisches Staatsgebiet erreichbaren Campo Santo Teutonico neben St. Peter in Rom und Kirchenhistoriker wie ich, hatte mich lange schon eingeladen, bei einem meiner häufigen Rombesuche seit 1987, Quartier im Campo Santo zu nehmen. So geschah es am 12. April 2004, dem zweiten Ostertag. Es waren trübe Frühlingstage, an denen der überaus starke Regen regelrechte Wasserfälle an den Fassaden von St. Peter herabstürzen lieβ. Doch dann kam der Donnerstag, der 15. April 2004.

hier weiterlesen

   

Grüße aus Löwen zum Weitersagen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

01. 04. 2013

GESEGNETE OSTERN!

Lieber Msgr. Prof. Dr. Heid,

Ich wünsche Ihnen, Ihre Mittarbeiter am RIGG, den Rektor und Bewohnern des Campo Santo Teutonico Gesegnete Ostern!

Auch gratuliere ich zum 125. Geburtstag des RIGG.

Mit vielen herzlichen Grüssen und alles Gute!

Maurice van Stiphout

   

6.-8. Februar: Tagung zu Erik Peterson in Bonn-Bad Godesberg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

30. 01. 2013

Die evangelische Fakultät Bonn beschäftigt sich mit einem "Abtrünnigen"

alt alt Erik Peterson, der Bonner Professor für Neues Testament und Kirchengeschichte des Altertums, der am 23. Dezember 1930 in Rom zur katholischen Kirche übertrat (siehe S. Heid / M. Dennert, Personenlexikon zur Christlichen Archäologie 2, Regensburg 2012, 1007-1008), ist Gegenstand einer beachtenswerten Tagung des Ökumenischen Instituts der Evangelisch-Theologischen Fakultät Bonn. Es sprechen Barbara Nichtweiß, Wolfram Kinzig, Martin Wallraff, Giancarlo Caronello und Albert Gerhards, um nur einige Namen zu nennen. Behandelt werden Biographie, Geistes- und Theologiegeschichte, Politische Theologie und liturgische Bewegung. Hier der Programmflyer

   

Jobs: Verlag de Gruyter in Berlin und München

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

28. 11. 2012

Der Verlag de Gruyter schreibt eine Reihe von Fachstellen (Lektorat) im Bereich der religiösen und historischen Publikationen in Berlin und München aus:

Project Editor Religous Studies (Berlin)

Acquisitions Editor History (München)

   

Allerhand Geschenkideen für Weihnachten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

25. 11. 2012

Advent, Advent... – zum Glück brennt noch kein Lichtlein! Es ist natürlich übertrieben, jetzt schon zu behaupten, dass Weihnachten vor der Tür stehe. Aber die Adventszeit rückt eben näher. Ein untrügliches Zeichen ist der alljährliche Adventsbasar der Christuskirche, wo selbstgebundene Kränze für die (deutsche) Adventszeit bei einem Stück Kuchen erst bestaunt und dann gekauft werden können. Aber neben Weihnachtsplätzchen und Adventskranz wollen Sie vielleicht auch noch das ein oder andere Geschenk besorgen? Mit ein paar Anregungen fällt die Wahl oft gar nicht mehr so schwer...

hier die Vorschläge

   

Seite 13 von 14