Jobs & Jewels

Wir gratulieren Köln zu seinem neuen Bischof

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

11. 07. 2014

Mit der Ernennung von Kardinal Rainer Woelki zum neuen Erzbischof von Köln darf sich die Görres-Gesellschaft, die ihren Sitz in Bonn hat, und insbesondere auch das Römische Institut freuen. Kardinal Woelki wurde in Rom promoviert und ist als umsichtiger Hirte und Förderer der Wissenschaften bekannt. So setzt sich die Reihe ausgezeichneter Kölner Metropoliten fort.

Kardinal Woelki stammt aus dem Erzbistum Köln und war Erzbischof von Berlin. So kehrt er nun in seine Heimat zurück.

Hier das offizielle vatikanische Bulletin vom 11. Juli.

   

5.-7. Juli in Cork/Irland: Fota VII International Liturgy Conference

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

28. 06. 2014

Stefan Heid spricht über "The Altar as Center of Prayer and Priesthood in the Early Church"

Die 7. Liturgietagung an der Saints Peter and Paul's Church in Cork in Südwestirland hat das Gesamtthema "Agens in Persona Christi - Aspects of the Ministerial Priesthood". Referenten sind unter anderem Dieter Böhler SJ (St. Georgen), Paul Gunter OSB (Rom),  Manfred Hauke (Lugano) und Christian Schaller (Regensburg).

Nähere Informationen finden Sie hier. Zu Teilnahme und Einschreibung siehe hier.

Die ersten vier Fota-Tagungen wurden von Scepter Publishers aufwendig publiziert (hier bestellen; Band 5 hier). Die Bände sind in der Bibliothek des Campo Santo greifbar:

(1) Benedict XVI and the Sacred Liturgy (2010)

(2) Benedict XVI and Beauty in Sacred Art and Architecture (2011)

(3) Benedict XVI and Beauty in Sacred Music (2012)

(4) Benedict XVI and the Roman Missal (2013)

(5) Celebrating the Eucharist - Sacrifice and Communion (2014)

hier weiterlesen

   

Donnerstag, 26. Juni, in Jerusalem: 17. Görres-Lecture

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

22. 06. 2014

altAm Jerusalemer Institut der Görres-Gesellschaft spricht Dr. Daniel Galadza von der Universität Wien zum Thema "Liturgy in the Captive Holy City: The Lost Worship Tradition of Byzantine Jerusalem"

Beginn ist um 20.15 Uhr im Diwan der Domitio-Abtei auf dem Sion.

Nähere Informationen finden Sie hier.

   

Bibliotheken im Internet

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

19. 06. 2014

Münchener Datenbank zur historischen Forschung

Die Bibliothek des Campo Santo Teutonico ist eine wohlsortierte Fachbibliothek vor allem für Kirchengeschichte und Christliche Archäologie mit Altbeständen vornehmlich seit den 1870er Jahren. Hier kann man noch reale Bücher bestaunen, einsehen und lesen. Wie lange es solche Bibliotheken noch geben wird, ist angesichts der rasanten Digitalisierung zahlreicher Zeitschriften, Reihen und Einzeltitel nur noch eine Frage der Zeit. Es wäre allerdings falsch, wenn bestehende Bibliotheken ihre Altbestände nun wegzuwerfen, denn digitalisierte Bücher halten sich nicht lange, während Papierbücher Jahrhunderte überdauern.

hier weiterlesen

   

Dienstag, 24. Juni: Vortrag von Stefan Heid in Bochum

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

15. 06. 2014

Am 24. Juni wird Stefan Heid um 20 Uhr im Auditorium des Zisterzienserklosters Stiepel (Am Varenholt 9, 44797 Bochum) einen Vortrag zum Thema "Stadt der Märtyrer: die Anfänge der Apostelverehrung in Rom" halten. 

Nähere Informationen finden Sie hier.

Leseempfehlung zum Thema: S. Heid (Hg.), Petrus und Paulus in Rom (Herder, 2011).

Das Büchlein "Blutzeuge. Tod und Grab des Petrus in Rom" (Schnell und Steiner, 2010) ist leider vergriffen. Ein Teil daraus ist hier einsehbar. Eine ital. Ausgabe des Büchleins ist im Vatikanverlag unter dem Titel La morte e il sepolcro di Pietro erschienen.

   

Donnerstag, 5. Juni, in Jerusalem: 16. Görres-Lecture

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Prof. Dr. Traugott Roser, evangelischer Theologe und Professor für Praktische Theologie an der Universität Münster, spricht zum Thema "Spiritual Care in German health care - Consequences for pastoral care and counceling in a pluralistic society" am Jerusalemer Institut der Görres-Gesellschaft. Beginn ist um 20.15 Uhr, Ort ist die Dormitio-Abtei.

   

Paramentenstickerei in St. Walburg, Eichstätt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

19. 05. 2014

St. Walburg links, der Dom rechts St. Walburg links, der Dom rechts Die seit etwa dem 9. Jahrhundert bestehende Benediktinerinnenabtei St. Walburg in Eichstätt gehört zu den traditionsreichsten Klöstern Bayerns. Die Kirche ist eine Perle des Barock und wurde auch nach dem Konzil nicht verwüstet. Das Grab der Hl. Walburga in der Krypta unter dem  Hochaltar ist ein Pilger- und Gnadenort, von dem die zahlreichen barocken Votivtafeln zeugen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 5. Mai brachte einen Beitrag über die Abtei und die dortige Paramentenstickerin Sr. Dominica Heid, den wir aus gegebenem Grund hier anzeigen.

   

Kölner Domradio zur Europawahl: Politik gegen die Christen?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 05. 2014

altDas Kölner Domradio hat ein Interview mit Staatsrechtler Prof. Dr. Stefan Mückl, Mitglied des RIGG, gebracht. Anlass ist die provozierende Aussage des EU-Parlamentspräsidenten Schulz (SPD),  alle Kreuze aus öffentlichen Räumen in Europa verbannen zu wollen. 

Mückl weist u.a. darauf hin, dass sich in der EU weit über 80% der Bürger zum Evangelium bekennen. Seine Ausführungen sind angesichts der bevorstehenden Europawahl von besonderem Interesse auch für Institutionen wie die Görres-Gesellschaft, die ausdrücklich in ihren Statuten das christliche Bekenntnis zur Grundlage ihres wissenschaftlich-kulturellen Selbstverständnisses machen.

Hier finden Sie das Interview.

Hier ein Beitrag von Radio Vatikan.

   

Thomas Brechenmacher über Papst Paul VI. im Heiligen Land

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

23. 04. 2014

Das Interview zum Görres-Vortrag

altDer Vortrag, den Prof. Dr. Thomas Brechenmacher (Universität Potsdam) am 22. Februar am Römischen Institut der Görres-Gesellschaft über die Heilig Land-Reise Papst Pauls VI. 1964 hielt, war Anlass für ein Interview, das er Frau Gudrun Sailer von Radio Vatikan gab.

Die Reise Pauls VI. war zwar verhältnismäßig unauffällig, aber doch zukunftsweisend. Sie fiel einerseits in eine politisch unstabile Zeit (nach der Suezkrise, vor dem Sechstagekrieg), andererseits war die Präsenz der Christen im Heiligen Land noch viel stärker als heute. Jedenfalls legte diese Reise die Weichen für die wesentlich spektakuläreren Reisen Papst Johannes Pauls II. und Papst Benedikts XVI., die allerdings auch mit deutlich höheren Erwartungen befrachtet wurden.

Das Interview kann nun nachgelesen und auch angehört werden.

   

Dienstag, 29. April in Köln: Vortrag von Heinz Finger

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 04. 2014

Heinz Finger Heinz Finger Am 29. April wird um 19 Uhr in der Kölner Diözesan- und Dombibliothek durch Weihbischof Dick die mutige Ausstellung "Die Orientalischen Christen - Eine unterdrückte und verfolgte Minderheit" eröffnet. Prof. Dr. Heinz Finger spricht über "Die Orientalischen Kirchen, die Orthodoxie und Rom", anschließend Dr. Rudolf Solzbacher von der Diözesanstelle Weltkirche über die aktuellen Beziehungen des Erzbistums Köln zu den Orientalischen Kirchen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

   

Seite 9 von 12