Jobs & Jewels

Weihnachtsgeschenke: Billige archäologische Bücher!!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

19. 12. 2014

Das Päpstliche Institut für Christliche Archäologie führt eine märchenhafte Rabattaktion mit 50% Preisnachlass für eine große Zahl seiner Publikationen durch. Darunter findet sich auch das viel zitierte, aber leider wenig gelesene Werk von Hugo Brandenburg, Stefan Heid und Christoph Markschies, Salute e guarigione nella tarda antichità, Città del Vaticano 2007, für magere 20 statt 40 Euro, ferner viele weitere Grundlagenwerke ...

Übrigens gibt der Schnell und Steiner-Verlag in einer Sonderaktion noch bis zum 23.12. Traumrabatte für bestimmte Bücher (Ladenhüter?) - allerdings nur an Verlagsautoren. Auf der Liste habe ich auch das viel benutzte, aber selten zitierte Personenlexikon zur Christlichen Archäologie für lockere 64,50 Euro entdeckt ...

S.H.

   

Donnerstag, 27. November in Jerusalem: Goerres-Lecture

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

altPD Dr. Hans-Peter Kuhnen von der Universität Mainz, ausgewiesener Provinzialarchäologe mit biblischen Interessen, wird zum Thema sprechen: "The Umayyad Palace of Khirbat al-Minya and the Rise of Islam in the Holy Land. An excavation site of the Görres-Gesellschaft." Dieser Vortrag findet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Protestantischen Archäologischen Institut statt.

Ort: Dormitio-Abtei auf dem Sion

Zeit: 20 Uhr

   

28.-29. November in Köln: Mittelalterliche Handschriften

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 11. 2014

Die Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln veranstaltet ihr 6. Symposion über mittelalterliche Handschriften der Kölner Diözesanbibliothek. Es sprechen Thomas Riesenweber, Henry Mayr-Harting, Andreas Odenthal, Martin Hellmann, Daniel Ziemann, Reimund Haas, Siegfried Schmidt, Stefan Sauer, Andreas Lehnardt, Hermann-Josef Reudenbach, Susanne Wittekind, Peter Orth und Katrin Janz-Wenig. Der Öffentliche Abendvortrag am 28. November um 18.30 Uhr wird gehalten von Walter Senner O.P. aus Rom. Er spricht über die Entwicklung der Kölner Dombibliothek im Mittelalter.

Nähere Informationen finden Sie hier.

   

Dienstag, 18. November in Jerusalem: Görres-Lecture

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

09. 11. 2014

altProf. Dr. Dr. Thomas Fornet-Ponse, Dekan des theologischen Studienjahres der Dormitio-Abtei und Inhalber des Laurentius Klein-Lehrstuhls spricht zum Thema "The Price of Justice - The Universal Witness of the Salvadoran Martyrs".

Vor 25 Jahren wurden 6 Jesuiten in San Salvador ermordet.

Ort: Dormitio-Abtei

Beginn: 20 Uhr

   

Samstag, 8. November: Campo Santo Teutonico im Fernsehen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

07. 11. 2014

Der Vatikan am 2.6.1929 (4 Monate nach den Lateranverträgen!) von der Kuppel aus gesehen, der Campo Santo Teutonico am linken Rand; Foto aus: La Basilica di S. Pietro, Notiziario 21,3 (2009) 3 Der Vatikan am 2.6.1929 (4 Monate nach den Lateranverträgen!) von der Kuppel aus gesehen, der Campo Santo Teutonico am linken Rand; Foto aus: La Basilica di S. Pietro, Notiziario 21,3 (2009) 3 Der Fernsehsender EWTN (deutsch) bringt am 8. November um 17.30 Uhr in der Nachrichtensendung "Vaticano" einen Beitrag über den Campo Santo Teutonico. Es spricht u.a. Rektor Dr. Hans-Peter Fischer. Dieselbe Sendung wird danach am Sonntag um 21 Uhr, am Montag um 11 Uhr und am Dienstag um 22 Uhr ausgestrahlt, die Woche danach ist sie dann in Youtube jederzeit verfügbar.

Die Nachrichtensendung "Vaticano" erscheint 1x wöchentlich jeweils samstags um 17.30 Uhr. Sie kann in EWTN Youtube gesehen werden.

   

Mittwoch, 29. Oktober in Jerusalem: Goerres-Lecture

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

28. 10. 2014

altIm Rahmen der Goerres-Lectures des Jerusalemer Instituts der Görres-Gesellschaft spricht Prof. Dr. Stefan Fröhlich, Fachmann für den Mittleren Osten an der Universität Erlangen, zum Thema "The new geopolitics of the Greater Middle East - US and EU perceptions".

Nähere Informationen finden Sie hier.

Ort: Dormitio-Abtei

Beginn: 20 Uhr

   

Rückblick auf die Görres-Generalversammlung in Fribourg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

24. 10. 2014

Erwähnt die Görres-Gesellschaft in Euren Wikipedia-Einträgen!

Die Generalversammlung der Görres-Gesellschaft in Fribourg, vor Ort unermüdlich vom Kirchenhistoriker Prof. Dr. Dr. Mariano Delgado und seinen Kollegen organisiert, war zweifellos sehr gelungen, auch wenn die Teilnehmerzahl etwas geringer als üblich ausfiel. Das lag am hohen Preisniveau der Schweiz und den oft langen Anfahrtswegen. Das Römische Institut war gut vertreten mit Alessandro Bellino, Luigi Belloni, Hans-Peter Fischer, Johannes Grohe, Georg Kolb, Lucia Longo, Isabelle Mossong, Eva Thieme und mir. Das konnte dann auch in einer gemeinsamen Abendrunde gemütlich gefeiert werden, an der auch als "Alt-Römer" Britta Kägler, Peter Nadig und das Ehepaar Weiland teilnahmen. Für manche Römer war es die erste Generalversammlung ihres Lebens, aber keiner hat es bereut. Eine regelmäßige Teilnahme zahlt sich besonsders aus.

hier weiterlesen

   

Mittwoch, 22. Oktober in Jerusalem: Görres-Lecture

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

22. 10. 2014

altIn der 21. Öffentlichen Görres-Lecture in der Dormitio-Abtei wird Frau Dr. Britta Müller-Schauenburg von der Phil.-Theol. Hochschule St. Georgen und dem Hugo von St. Viktor-Institut in Frankfurt a.M. über das Thema "Jewish-Christian Dispute in Medieval Latin Literature and Papal Action - Words as Bridges or Words as Weapons?" referieren. Beginn ist um 20 Uhr.

Nähere Informationen finden Sie hier.

   

Freitag, 24. Oktober in Köln: Tagung zu den Hl. Drei Königen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

10. 10. 2014

"Reliquientranslation und Heiligenverehrung"

Die anlässlich der 850-Jahrfeier der Dreikönigstranslation 1164 organisierte Tagung findet in der Erzbischöflichen Diözesan- und Dombibliothek Köln statt. Es referieren Heinz Erich Stiene (Köln), Joachim Oepen (Köln), Weihbischof Johannes Bündgens (Aachen), Peter Orth (Köln), Matthias Schrör (Düsseldorf), Stephanie Haarländer (München), Heinz Finger (Köln), Winfried Herbers (Wuppertal) und Hermann-Josef Reudenbach (Aachen). Thematischer Schwerpunkt ist die Verehrung der Hl. Drei Könige, zu Gehör kommt aber auch ein erstaunlicher Vortrag über "Die doppelte Lucia".

Das genaue Programm finden Sie hier.

   

Stirbt Latein an den Universitäten aus?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Eine Veranstaltung der Klasse für Geisteswissenschaften der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften

Am 8. September fand eine unter anderem von Prof. Dr. Wolfgang Dieter Lebek (Köln) bestrittene Veranstaltung statt, auf deren Ergebnisse Prof. Lebek während der Generalversammlung der Görres-Gesellschaft in Fribourg hingewiesen hat. Anlass der Tagung war die beunruhigende, aber nicht sonderlich überraschende Nachricht, dass die Regierung Nordrhein-Westfalens die Lateinanforderungen an den Universitäten noch weiter drosseln (erdrosseln) möchte. Da das RIGG seit längerem Lateintagungen und ähnliche Initiativen unterstützt, können wir uns dem Appell der Universitätsprofessoren nur anschließen, auch und gerade für das Studium der modernen Fremdsprachen auf das Latinum nicht zu verzichten.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Tagung.

   

Seite 8 von 12