Was hat der Campo Santo mit dem Welterbe Corvey zu tun?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Das Welterbe Corvey öffnet seit März 2018 dem Publikum kostenfrei seine Pforten. Das Westwerk des ehemaligen Benediktinerklosters aus karolingischer Zeit ist seit 2014 Weltkulturerbe. Im Rahmen der Paderbornreise des Campo Santo Teutonico im Juni 2017 konnten die Teilnehmer das faszinierende Bauwerk erleben. Das bemerkenswerte an Corvey ist, dass die Abtei keineswegs dem Land oder Staat, sondern der kleinen katholischen Pfarrei St. Stephanus und Vitus Corvey gehört. Ähnlich besitzt und trägt die kleine Erzbruderschaft zur Schmerzhaften Mutter Gottes seit 500 Jahren mit größter Verantwortung den historisch einmaligen Deutschenfriedhof des Campo Santo Teutonico im Vatikan und nicht etwa eine finanzstarke staatliche oder kirchenamtliche Institution.