29. Sept.-1. Okt. in Mainz: Generalversammlung der Görres-Gesellschaft

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Die 120. Genervalversammlung der Görres-Gesellschaft ist erstmals auf ein Wochenende verkürzt. Vorsitzender des Ortsausschusses ist der Historiker Prof. Dr. Michael Kißener, der am Freitag Abend den Eröffnungsvortrag über Mainz im 19./20. Jahrhundert hält. Studierende können Reisestipendien bei der Geschäftsstelle beantragen. Auch das RIGG gibt im Einzelfall Zuschüsse.

Zum 100-jährigen Jubiläum der Gesellschaft zur Herausgabe des Corpus Catholicorum hält Prof. Dr. Volker Leppin (Tübingen) am Samstag Abend den Öffentlichen Vortrag zum Thema "Von der Kontroverse zur Historisierung. Das Corpus Catholicorum und die katholische Reformationsforschung im 20. Jahrhundert".

Hier das gesamte Tagungsprogramm.

Zum Mainzer Dom siehe die Publikationen beim Verlag Schnell & Steiner.

Wie immer wird es ein informelles Treffen der "Römer", diesmal am Samstagabend nach dem Empfang, geben, voraussichtlich in der Droschkenstube (beim Bahnhof).

Es wird DRINGEND EMPFOHLEN, sich schriftlich anzumelden (mit den akademischen Titeln), entweder mit der Postkarte oder über dieses Link. Wer dies nicht tut, wird seinen Namen nicht im gedruckten Teilnehmerverzeichnis wiederfinden!!

Ferner wird UNBEDINGT DARUM GEBETEN, die Einverständniserklärung für Postsendungen an die Geschäftsstelle zu schicken, da wir sonst nicht mehr unsere Veranstaltungen bewerben können.

Themenschwerpunkte der Vorträge:

  • Der Streit um Kants transzendentale Ästhetik
  • Von der Face-to-face zur Inter-face Interaktion.
  • Extremismus und Rassismus
  • Christliche Wurzeln einer europäischen Sozialen Marktwirtschaft (Rahmenthema mit Podiumsdiskussion)
  • Religion und ÖkologieInformation und Einflussnahme
  • Kunst um 1400 am Mittelrhein
  • Durchlässigkeit der Konfessionen in der neuzeitlichen Kirchenmusik
  • Länderschwerpunkt Dänemark
  • Parteien in Deutschland
  • Islam in Deutschland