Ad latrinam Latinum? (vulgo: Ins Klo mit dem Latein?)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

PD Dr. Dr. Andreas Weckwerth, derzeit Lehrstuhlvertreter für Alte Kirchengeschichte und Patrologie an der Kath. Universität Eichstätt, ist den Lesern der Römischen Quartalschrift durch seine Aufsätze zur lateinischen Hymnologie und zum frühen Papsttum bekannt. Er tritt aber auch durch seinen kompetenten und umsichtigen Einsatz für den Erhalt des Latein an Schule und Universität hervor. In letzter Zeit häufen sich die Initiativen an diversen Universitäten, das Latein als obsoletes Relikt einer humanistischen Bildung gänzlich zugunsten der Naturwissenschaften abzuschaffen. Hierzu hat Weckwerth zwei wichtige, aufrüttelnde Beiträge verfasst, die Sie hier lesen können: "Latein, wer zum Teufel braucht heute noch Latein?" --- "Ad latrinam Latinum?".

Hingewiesen sei an dieser Stelle auf den Verein und die Zeitschrift Pro Lingua Latina.