24.4.-1.5.: Quirinus-Oktav in Neuss

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

altIn der alten Römerstadt Neuss wird seit dem Mittelalter der hl. Quirinus als Stadtpatron verehrt. Seine Gebeine stammen aller Wahrscheinlichkeit nach aus der "Spelunca magna" der Prätextatkatakombe, die von Lucrezia Spera, Lehrstuhlinhaberin für römische Topographie am Päpstlichen Institut für Christliche Archäologie, erforscht wurde. Vor etlichen Jahren weilte Oberpfarrer Dr. Hans-Dieter Schelauske in Rom, und in diesem Zusammenhang wurde dem Quirinusmünster ein Abguss jener Inschrift geschenkt, die im Mittelalter den Pilgern den Weg zum Katakombeneingang wiesen. Diese Tafel ist seither in die Apsiswand des Münsters nahe dem Schrein eingelassen.

Seit vielen Jahren wird der Neusser Stadtpatron mit einer Oktav ganz groß gefeiert. Hier finden Sie das Programm.