Willkommen in Rom!

Direkt neben dem Petersdom am Campo Santo Teutonico befindet sich das Römische Institut der Görres-Gesellschaft (RIGG). Die Erforschung der Geschichte der Kirche und des christlichen Kulturerbes ist unser Anliegen. Fördern Sie mit uns den Dialog von Wissenschaft und Kirche, Glaube und Vernunft!  Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

 

Aktuelles - Termine - Aktivitäten:

Römisches Institut der Goerres-Gesellschaft (RIGG)

Mainz: Vortragsreihe zur Mannheimer Papstausstellung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

23. 05. 2017

altDas Institut für geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz veranstaltet eine Vortragsreihe zur großen Mannheimer Papst-Ausstellung und organisiert auch eine Exkursion dorthin. Die Referate im Erbacher Hof werden gehalten von Stefan Weinfurter (31. Mai), Irmgard Siede (27. Juni), Michael Matheus (28. September) und Günter Wassilowsky (24. Oktober). Die Exkursion ist am 5. Juli.

Weitere Infos finden Sie hier.

Nochmals empfohlen werden sollen die im Schnell & Steiner-Verlag zur Ausstellung erschienen exzellenten Katalog- und Begleitbände.

   

Die Sektion Christlicher Orient der Görres-Gesellschaft

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

12. 05. 2017

altProf. Dr. Dr. Hubert Kaufhold ist Mitglied der Forschungsstelle Christlicher Orient der Universität Eichstätt und seit vielen Jahren im Auftrag der Görres-Gesellschaft Herausgeber der hoch qualifizierten Zeitschrift Oriens Christianus (Hefte für die Kunde des Christlichen Orients). Diese war 1901 am Campo Santo Teutonico von dessen Rektor Anton de Waal zusammen mit dem Laien und zeitweisen "Camposantiner" Anton Baumstark gegründet worden. Kaufhold hat nun im jüngsten Heft einen ausführlichen Aufsatz "Zur Geschichte der Sektion für die Kunde des christlichen Orients der Görres-Gesellschaft" veröffentlicht (OrChr 99 [2016] 221-241). Das ist ein ganz wesentlicher Beitrag nicht nur zur Geschichte der Görres-Gesellschaft, sondern auch des Campo Santo Teutonico und des dortigen Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft.

hier weiterlesen

   

Katalog der "Wunder Roms" und der Campo Santo

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

11. 05. 2017

Der 600seitige, von Christoph Stiegemann und seinem Team herausgegebene und betreute Katalogband der Paderborner Ausstellung "Wunder Roms im Blick des Nordens von der Antike bis zur Gegenwart" (50 Euro) ist unbedingt empfehlenswert. Darin versammelt sind meisterhafte Beiträge von Arnold Nesselrath, Manfred Luchterhandt, Seble de Blaauw, Nine Miedema, Max-Eugen Kemper, Sebastian Ristow, Ingo Herklotz, Paolo Liverani, Sybille Ebert-Schifferer und anderen. Auch Christoph Brech mit seinen faszinierenden Romfotografien ist vertreten. Der Campo Santo Teutonico darf sich rühmen, breit gewürdigt zu werden (S. 39, 113, 307f., 344f., 368-370).

   

Preis der International Catacomb Society Shohet Scholars Program

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

03. 05. 2017

Dr. Ilenia Gradante, die vielfach als Übersetzerin und freie Mitarbeiterin für das RIGG tätig ist, und Prof. Davide Tanasi (Florida), erhalten für ihr Projekt "Languages, formulas and identities in the Christian community of Siracusa: the case of the Catacombs of S. Giovanni" von der International Catacomb Society in Boston ein Preisgeld von 10.000,- Dollar. Gratulation!

Gradante hat jüngst die Übersetzung des Buches J. Führer, Le sepolture paleocristiane in Sicilia (Catania 2016) betreut.

   

26.4. bis 4.8. in Paderborn: Ausstellung "Rom im Buch"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

02. 05. 2017

In Paderborn scheint die Rom-Begeisterung weitere Kreise erfasst zu haben. Denn nun wurde ein zweite Rom-Ausstellung eröffnet, diesmal in der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek. Bibliotheksrektor Professor Dr. Hans-Walter Stork hat barocke Bücher mit Rom-Bezug, häufig mit Stichen und Illustrationen, zusammengestellt. Diese hoch interessante Ausstellung ist eine wertvolle Ergänzung zur Ausstelung "Wunder Roms" im Diözesanmuseum. Es gibt einen Ausstellungskatalog.

Hier finden Sie nähere Informationen.

   

22.-26. November: große Tagung über "Päpstlichkeit und Patriotismus"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

31. 12. 2016

Anton de Waal (1837-1917) Anton de Waal (1837-1917) Anlässlich des 100. Todesjahres des Rektors Anton de Waal (1837-1917), der in gewisser Weise als Gründungsrektor des Campo Santo Teutonico gelten kann, organisiert das RIGG eine große Tagung zum Thema Päpstlichkeit und Patriotismus. Der Campo Santo Teutonico: Ort der Deutschen in Rom 1870-1918. Es geht keineswegs nur um die Person de Waals, sondern allgemeiner um die deutschen Katholiken in Rom in der spannenden Zeit des italienischen Risorgimento bis zum Scheitern des Nationalismus in der Katastrophe des Ersten Weltkriegs. Themenblöcke sind: Kirche & Nation - Hospiz & Kolleg - Kultur & Gesellschaft. Den Hauptvortrag wird Martin Baumeister, Direktor des Deutschen Historischen Instituts, halten. Die Tagung wird von Prof. Dr. Karl-Joseph Hummel (Bonn) und Stefan Heid organisiert. Als Referenten werden zudem auftreten: Hans-Georg Aschoff, Reinhold Baumstark, Rainald Becker, Hartmut Benz, Thomas Brechenmacher, Dominik Burkard, Johannes Grohe, Johan Ickx, Georg Kolb, Jürgen Krüger, Volker Lemke, Christiane Liermann, Jean-Louis Quantin, Peter Rohrbacher, Maurice van Stiphout und Gerd Vesper. Gedacht ist auch an eine kleine Ausstellung. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, an dieser Tagung teilzunehmen.

Ein ausführliches Biogramm Anton de Waals findet sich im Personenlexikon zur Christlichen Archäologie.

   

Job: Italienische Geschichte in Oxford

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

14. 03. 2017

Deadline: 19. April

Die Universität Oxford schreibt eine Professur für Italienische Geschichte und Sprache aus.

Nähere Infos finden Sie hier.

   

Seite 3 von 3