Willkommen in Rom!

Direkt neben dem Petersdom am Campo Santo Teutonico befindet sich das Römische Institut der Görres-Gesellschaft (RIGG). Die Erforschung der Geschichte der Kirche und des christlichen Kulturerbes ist unser Anliegen. Fördern Sie mit uns den Dialog von Wissenschaft und Kirche, Glaube und Vernunft!  Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

 

Aktuelles - Termine - Aktivitäten:

Römisches Institut der Goerres-Gesellschaft (RIGG)

29. Sept.-1. Okt. in Mainz: Generalversammlung der Görres-Gesellschaft

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

14. 08. 2017

Die 120. Genervalversammlung der Görres-Gesellschaft ist erstmals auf ein Wochenende verkürzt. Vorsitzender des Ortsausschusses ist der Historiker Prof. Dr. Michael Kißener, der am Freitag Abend den Eröffnungsvortrag über Mainz im 19./20. Jahrhundert hält. Studierende können Reisestipendien bei der Geschäftsstelle beantragen. Auch das RIGG gibt im Einzelfall Zuschüsse.

Zum 100-jährigen Jubiläum der Gesellschaft zur Herausgabe des Corpus Catholicorum hält Prof. Dr. Volker Leppin (Tübingen) am Samstag Abend den Öffentlichen Vortrag zum Thema "Von der Kontroverse zur Historisierung. Das Corpus Catholicorum und die katholische Reformationsforschung im 20. Jahrhundert".

Hier das gesamte Tagungsprogramm.

Zum Mainzer Dom siehe die Publikationen beim Verlag Schnell & Steiner.

Wie immer wird es ein informelles Treffen der "Römer", diesmal am Samstagabend nach dem Empfang, geben, voraussichtlich in der Droschkenstube (beim Bahnhof).

Es wird DRINGEND EMPFOHLEN, sich schriftlich anzumelden (mit den akademischen Titeln), entweder mit der Postkarte oder über dieses Link. Wer dies nicht tut, wird seinen Namen nicht im gedruckten Teilnehmerverzeichnis wiederfinden!!

Ferner wird UNBEDINGT DARUM GEBETEN, die Einverständniserklärung für Postsendungen an die Geschäftsstelle zu schicken, da wir sonst nicht mehr unsere Veranstaltungen bewerben können.

hier weiterlesen

   

Neuer Stipendiat am RIGG: Christopher Helbig

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

19. 07. 2017

Christopher Helbig (* 1989 in Schweinfurt) wird ab September mit einem Stipendium der Fondazione Vaticana Joseph Ratzinger / Benedetto XVI für zwei Jahre zum Team des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft stoßen und sich um die Belange der Benedikt-Bibliothek kümmern. Damit tritt er die Nachfolge von Florian Schwarz an. Herr Helbig, der in Würzburg und in Rom studiert hat, arbeitet an einer fundamentaltheologischen Promotion bei Prof. Dr. Wolfgang Kausnitzer (Würzburg/Wien).

   

Römische Quartalschrift nun auch online!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

03. 07. 2017

Ein Quantensprung für den Campo Santo Teutonico

Der Verlag Herder, in Person Dr. Stefan Orth, hat sein ehrgeiziges Wort eingelöst: Schon seit einigen Tagen ist die Römische Quartalschrift, das publizistische Flaggschiff des Campo Santo Teutonico, als online-Ausgabe erhältlich. Man kann die online-Ausgabe abonnieren oder einzelne Aufsätze kaufen. Das gilt zunächst für die letzten beiden Hefte; nach und nach werden ältere Jahrgänge der RQ zusätzlich eingestellt.

Damit ist die RQ als klassische Papierausgabe, als App und als online-Ausgabe erhältlich. Diese breite Präsenz macht die Zeitschrift für Autoren und Leser deutlich attraktiver.

Jetzt gilt es, dass alle Freunde des Campo Santo für die RQ nach Kräften Werbung machen: bei ihren Freunden, bei Archivaren, Bibliothekaren, einfach überall. Es gibt verschiedene Kauf- und Abo-Möglichkeiten. Wenn zusätzliche Abos gewonnen werden, kann die RQ auch weiterhin ohne Zuschüsse erscheinen.

Mit der RQ haben auch alle anderen wissenschaftlichen Zeitschriften des Verlags Herder eine je eigene Website erhalten. Das Gesamtangebot von Herder ist damit kompakt auf dem Markt präsent, was zweifellos zu positiven Mitnahmeeffekten führen wird.

Die RQ wurde 1887 vom Priesterkolleg des Campo Santo gegründet und profiliert damit den Campo Santo entscheidend als wissenschaftliches Priesterkolleg. Erst seit 1953 wird die RQ zusammen mit dem RIGG herausgegeben. Das Priesterkolleg vom Campo Santo ist wohl weltweit das einzige Kolleg mit einer eigenen wissenschaftlichen Zeitschrift.

   

Joseph Görres und Johann Michael Sailer

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

30. 08. 2017

Joseph Görres Joseph Görres Die Lebenszeit von Görres und dem etwas älteren Sailer überschneiden sich von 1776 bis 1832. Es ist die äußerst bewegte Zeit des ausgehenden Ancien Regime, der Französischen Revolution und ihrer länderübergreifenden Folgen. Prof. Dr. Konrad Baumgartner hat im Klerusblatt (2017, Nr. 6) einen sehr lesenswerten Aufsatz über diese für den Katholizismus bis heute eminent wichtigen Persönlichkeiten und ihre Verbindungen untereinander veröffentlicht: des Laien (in München) und des Bischofs (von Regensburg) - beide auf ihre Weise Reformer und Erneuerer des katholischen Lebens und Intellekts. Hier die wesentlichen Abschnitte.

Joseph Görres ist nicht der Gründer, wohl aber der Namensgeber der Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft.

   

Neuerscheinung: Herman H. Schwedt über die Römische Inquisition

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

15. 07. 2017

64. Supplementband der "Römischen Quartalschrift"

Nachdem der unbestritten beste Kenner der Römischen Inquisition, Herman H. Schwedt, bereits 2013 den Band "Die Anfänge der Römischen Inquisition" (Supplementband 62 der RQ) vorgelegt hat, ist nunmehr der Folgeband "Die römische Inquisition. Kardinäle und Konsultoren 1601-1700" erschienen. Schwedt deckt damit das gesamte personelle Netzwerk dieser wichtigen Behörde auf und analysiert deren Arbeitsgänge. Beide Bände bilden fortan ein unverzichtbares Arbeitsmittel für jede Forschung über die römische Kurie. Der mit 704 Seiten stattliche Band ist im Verlag Herder erschienen. Er kostet 110,- Euro. Autoren der Römischen Quartalschrift erhalten Rabatt.

   

Spezialkurs Christliche Archäologie für alle Interessierten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

14. 07. 2017

Corso speciale "Monumenti di Roma Cristiana" a.a. 2017-2018

Das Pontificio Istituto di Archeologia Cristiana bietet von November 2017 bis April 2018 für 800,- Euro einen hochrangigen Studienkurs über die frühchristlichen Denkmäler Roms an. Dieser Kurs, mit dem man Credits erwerben kann, richtet sich an alle Interessierten. Er sieht sowohl Vorlesungen als auch Ortsbegehungen vor. Hier finden Sie das genaue Programm.

Der Kurs "Monumenti di Roma Cristiana" findet in der Regel an Montagen und Dienstagen (nachmittags) statt. Er ist nicht zu verwechseln mit dem samstäglichen Schnupperkurs "Corso d'Iniziazione".

   

5.-7. Febr. 2018: Doktorandenkongress der Christlichen Archäologie

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

10. 07. 2017

Die Studierenden des Pontificio Istituto di Archeologia Cristiana laden Nachwuchswissenschaftler zum Kongress "Forschungen der frühchristlichen Archäologie - Spätantike und Frühmittelalter" nach Rom ein. Diese exzellente und mutige Initiative wird unterstützt vom Römischen Institut der Görres-Gesellschaft. Wir hoffen und wünschen den jungen Veranstaltern, dass sich auch andere Personen und Institutionen fördernd beteiligen.

Nähere Infos finden Sie unter Facebook und auf einer eigenen Website.

   

Jobs: Christliche Archäologie in Rom

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

15. 06. 2017

Deadline: 28. Oktober

Das Päpstliche Institut für Christliche Archäologie schreibt zwei Promotionsstipendien aus.

Näheres lesen Sie hier.

   

Job: Kirchengeschichte in Fulda

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

29. 05. 2017

Deadline: 30. September

Die kath. Fakultät Fulda schreibt den Lehrstuhl für die gesamte Kirchengeschichte aus.

Näheres erfahren Sie hier.

   

Job: Italienische Geschichte in Oxford

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

14. 03. 2017

Deadline: 19. April

Die Universität Oxford schreibt eine Professur für Italienische Geschichte und Sprache aus.

Nähere Infos finden Sie hier.

   

Seite 2 von 2