Neues RIGG-Mitglied: Elisabeth Kieven

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Die Kunsthistorikerin Prof. Dr. Elisabeth Kieven hat in Münster, Bonn, München und Wien studiert. 1991 habilitierte sie sich in Augsburg mit einer Arbeit über römische Architekturzeichnungen des Barock. 1994 bis 1999 hatte sie die C3-Professur für Kunstgeschichte in Tübingen inne. 1999 bis 2014 war Sie Direktorin an der Bibliotheca Hertziana/Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte in Rom. In diese Zeit fielen die langjährigen und aufwändigen Umbauten der Bibliothek, die große Anerkennung gefunden haben. Die Bibliothek bietet inzwischen regelmäßig öffentliche Führungen durch die teils historischen, teil modernen Räumlichkeiten an. Frau Kieven, die in zahlreichen internationalen Beratungsgremien der Wissenschaft und Denkmalpflege tätig ist, hat bereits mehrfach Öffentliche Görres-Vorträge gehalten (2002, 2008, 2015).