Bibliothek des Campo Santo: ihre Stärken II

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Patristik

Aufgrund ihrer etwa 140-jährigen Sammelkontinuität besitzt die Bibliothek des Campo Santo alle wichtigen Werke zur Patristik, vor allem Quellen. Dazu zählen alle wichtigen Reihen: Souces Chrétiennes (vollständig), CSEL (vollständig), GCS (vollständig), CCL (vollständig), MGH, PL und PG, deutsche Übersetzungen (BKV, FC, GCS), ferner wichtige Reihen (Theophaneia, Hereditas, PTS), und natürlich wichtige Zeitschriften (JbAC u.a.). Bekannte Professoren haben am Campo Santo ihre patristischen Dissertationen und Habilitationen geschrieben. Genannt seien nur Theodor Klauser, Ernst Dassmann, Hubertus Drobner, Bertram Stubenrauch, Roland Kany und Michael Fiedrowicz.

Monographien werden über den Altbestand hinaus in der Regel nicht mehr gekauft, da das dem Campo Santo nahe gelegene "Institutum Patristicum Augustinianum" eine der besten Bibliotheken auf diesem Gebiet weltweit ist. Der elektronisch erfasste Bestand (seit 1999) der Bibliothek des Campo Santo ist online einsehbar. Die Bibliothek ist eine reine Präsenzbibliothek. Nutzern sind aber Reproduktionen jeder Art erlaubt.