Neues RIGG-Mitglied: Friedrich Stenger

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Friedrich W. Stenger (* 1942 in Aschaffenburg) ist zur Zeit Direktor der Afrika-Bibliothek im Generalat der Missionari d’Africa (Weiße Väter), Via Aurelia 269, 00165 Roma. Nach dem Studium der Philosophie in Trier absolvierte er das Noviziat bei den Weißen Vätern in Hörstel. Es folgten das Theologiestudium in Ottawa/Canada (L.Th.) und 1971 die Priesterweihe in Würzburg. Danach wirkte er als Dozent für Dogmatik in Äthiopien und Sambia. Die Promotion in Afrikanistik erfolgte 1999 in London (SOAS). Bis 2007 war er Dekan für Missionswissenschaft am Tangaza College (Cath. University of Eastern Africa) Nairobi, Kenia. In der römischen Afrika-Bibliothek hilft er vielen hauptsächlich afrikanischen Priestern und Schwestern, die in Rom ihre Dissertation schreiben. Seine Hauptinteressen liegen auf Fragen der Inkulturation, der afrikanischen Kulturen, der vorchristlichen Religionen und des afrikanischen Weltbilds. "Ich bin zwar nicht in Afrika geboren, aber Afrika ist in mir geboren. Da Afrika in mancher Hinsicht schon in Rom beginnt, fühle ich mich hier sehr wohl". Hier zu seiner Website.