RIGG im Vatikanarchiv präsent

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Es gehört zu den erhabensten Momenten eines jeden Autors, wenn er ahnungslos in eine Bibliothek oder in ein Archiv tritt und seine eigenen Werke in der Auslage der Neuerwerbungen findet. Großer innerer Jubel steigt auf. Noch größer wird das Glücksgefühl, wenn gleich zwei Werke aus dem Hause Görres entgegenlachen. So erlebte ich es jüngst, und das Foto dokumentiert es: Unter den Neuanschaffungen des ehrwürdigen Archivio Segreto Vaticano prangen Orte der Zuflucht und personeller Netzwerke: Der Campo Santo Teutonico und der Vatikan 1933-1955 (Herder, 2015), der jüngste Supplementband der Römischen Quartalschrift, und der im Auftrag der Görres-Gesellschaft von Peter Schmidt (Köln) bearbeitete, 884 Seiten umfängliche Band V/3 der Kölner Nuntiaturberichte, der die Akten des Nuntius Antonio Albergati (1617-1621) ediert (Schöningh, 2015).

Da über die Orte der Zuflucht an dieser Stelle schon hinreichend gesprochen wurde, möge hier das Vorwort der verdienstvollen Nuntiaturakten folgen, in dem sich Peter Schmidt herzlich bei Erwin Gatz, Wolfgang Reinhard, Christine Grafinger, Herman H. Schwedt und Wolfgang Bergsdorf bedankt. Hier das Vorwort. S.Heid