Höchste Mitgliederzahl des RIGG seit 1953

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

In diesem Jahr zählt das Römische Institut der Görres-Gesellschaft mit 139 Mitgliedern mehr denn je. Seit 1953 wird mit Unterbrechungen Statistik geführt. Während der Ära Gatz wurden die Zahlen nicht notiert und ließen sich erst für das letzte Jahr (2010) ermitteln. Seither ist ein kontinuierlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen. Die Neueintritte in die Gesellschaft liegen bei jährlich ca. 15 Personen. Zudem gewinnt und verliert das RIGG durch Zuzüge nach Italien und Abgänge aus Italien Mitglieder.

Mit Abschluss des Jahres 2015 zählt das Römische Institut 139 Mitglieder, 14 mehr als im vorausgehenden Jahr. Damit ist der bisherige Rekord von 137 Mitgliedern aus dem Jahr 1976 überholt. Nunmehr sind 33 Frauen und 106 Männer Mitglied. Das Institut freut sich über 18 Neueintritte in die Gesellschaft: Helga Faschinger; Lorenzo Franceschini O.S.M.; Johannes Fürnkranz, Andrea Hindrichs, Emilia Hrabovec, Florian Kolfhaus, Christof Paulus, Philippe Pergola, Ivan Rebernik jun., Francesco Riegger, Abraham Ring Or., Adolf Schätzlein, Rosa Schätzlein, Ulrich Schnorrenberg, Alberto Spataro, Burkard Steppacher, Andreas Walpen und Paul Zanker. Hinzu kommen vier zugezogene Mitglieder der Görres-Gesellschaft: Michael Kahle, Ingo Schaaf, Florian Schwarz und Franz-Peter Tebartz-van Elst. Acht Mitglieder zogen aus Italien weg, und ein Austritt ist zu beklagen.