Hausmitteilungen

Hausmitteilungen

Neuer Stipendiat am RIGG: Christopher Helbig

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

19. 07. 2017

Christopher Helbig (* 1989 in Schweinfurt) wird ab September mit einem Stipendium der Fondazione Vaticana Joseph Ratzinger / Benedetto XVI für zwei Jahre zum Team des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft stoßen und sich um die Belange der Benedikt-Bibliothek kümmern. Damit tritt er die Nachfolge von Florian Schwarz an. Herr Helbig, der in Würzburg und in Rom studiert hat, arbeitet an einer fundamentaltheologischen Promotion bei Prof. Dr. Wolfgang Kausnitzer (Würzburg/Wien).

   

Das neue Jahresprogramm des RIGG a.a. 2017/18

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

15. 07. 2017

Im Herbst 2017 beginnt das neue Programm des RIGG für das akad. Jahr 2017/18. Wie immer finden die Öffentlichen Vorträge am letzten Samstag im Monat statt (mit einer Ausnahme). Die Themenpalette umfasst das Papsttum des Mittelalters und des 20. Jahrhunderts, moderne Ideologien, Nationalismus, Industriespionage im Vatikan, Musikgeschichte und Mittelmeerkunde. An dieser Stelle sei auch hingewiesen auf die Tagung "Päpstlichkeit & Patriotismus - Der Campo Santo Teutonico: Ort der Deutschen in Rom 1870-1918" vom 22. bis zum 25. November 2017 anlässlich des 100. Todesjahrs Anton de Waals. Hierzu erfolgen in Kürze detaillierte Informationen.

Die Referenten der Öffentlichen Vorträge:

  • Dr. Ulrich Schlie, Professor für Diplomatie an der Universität Budapest
  • Prof. Dr. Martin Baumeister, Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Rom
  • Prof. Dr. Rudolf Schieffer, ehem. Präsident der Monumenta Germaniae Historica
  • Dr. Veronika Seifert, Kunsthistorikerin in Rom
  • Prof. Dr. Gerhard Poppe, Professor für Musikwissenschaft in Koblenz-Landau
  • Bernhard Wabnitz, ehem. Fernsehkorrespondent des ARD-Studio Rom

Das ganze Programm auf einen Blick.

   

Promotion von Florian Haider in München

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

12. 07. 2017

Erneut hat ein Stipendiat des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft erfolgreich seinen theologischen Doktorgrad erworben (bis zur Publikation: Dr. theol. des.). Florian Haider war 2012 bis 2014 am RIGG. Er bestand das Rigorosum am 8. Juni 2017. Doktorvater war der Münchener Dogmatiker Prof. Dr. Bertram Stubenrauch, der selber 1982/83 und 1988-1991 am Campo Santo Teutonico war. Zweitgutachter war Prof. Dr. Martin Thurner. Die Promotionsschrift "Die Würde des Christen. Die Bedeutung des Übernatürlichen für Dogmatik und Moral bei Matthias Joseph Scheeben" wird im EOS-Verlag erscheinen. Derzeit ist Haider Priesterkandidat der Diözese Passau (im Pfarrverband Fürstenzell).

   

Römische Quartalschrift nun auch online!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

03. 07. 2017

Ein Quantensprung für den Campo Santo Teutonico

Der Verlag Herder, in Person Dr. Stefan Orth, hat sein ehrgeiziges Wort eingelöst: Schon seit einigen Tagen ist die Römische Quartalschrift, das publizistische Flaggschiff des Campo Santo Teutonico, als online-Ausgabe erhältlich. Man kann die online-Ausgabe abonnieren oder einzelne Aufsätze kaufen. Das gilt zunächst für die letzten beiden Hefte; nach und nach werden ältere Jahrgänge der RQ zusätzlich eingestellt.

Damit ist die RQ als klassische Papierausgabe, als App und als online-Ausgabe erhältlich. Diese breite Präsenz macht die Zeitschrift für Autoren und Leser deutlich attraktiver.

Jetzt gilt es, dass alle Freunde des Campo Santo für die RQ nach Kräften Werbung machen: bei ihren Freunden, bei Archivaren, Bibliothekaren, einfach überall. Es gibt verschiedene Kauf- und Abo-Möglichkeiten. Wenn zusätzliche Abos gewonnen werden, kann die RQ auch weiterhin ohne Zuschüsse erscheinen.

Mit der RQ haben auch alle anderen wissenschaftlichen Zeitschriften des Verlags Herder eine je eigene Website erhalten. Das Gesamtangebot von Herder ist damit kompakt auf dem Markt präsent, was zweifellos zu positiven Mitnahmeeffekten führen wird.

Die RQ wurde 1887 vom Priesterkolleg des Campo Santo gegründet und profiliert damit den Campo Santo entscheidend als wissenschaftliches Priesterkolleg. Erst seit 1953 wird die RQ zusammen mit dem RIGG herausgegeben. Das Priesterkolleg vom Campo Santo ist wohl weltweit das einzige Kolleg mit einer eigenen wissenschaftlichen Zeitschrift.

   

Werben Sie für die "Römische Quartalschrift"!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Der Verlag Herder startet derzeit eine exklusive Werbeaktion für die "Römische Quartalschrift". Die RQ (seit 130 Jahren!) wird vom Priesterkolleg am Campo Santo Teutonico und dem Römischen Institut der Görres-Gesellschaft herausgegeben und behandelt das gesamte Gebiet der Kirchengeschichte, Altertumskunde und Christlichen Archäologie, wobei in der Regel ein Bezug zu Rom gegeben ist. Die RQ informiert Sie präzise und repräsentiert zugleich deutschsprachige Wissenschaft im Schatten von St. Peter. Institutionen wie auch Privatpersonen können jetzt ein Probeheft für exklusiv 15,- Euro bestellen. Helfen Sie uns Herausgebern und Autoren bitte mit, indem Sie die RQ abonnieren oder Ihrer Bibliothek empfehlen oder ein Abo schenken. Die RQ gehört in jeden guten Haushalt!

Alle Infos zur Sonderaktion finden Sie hier.

Was die RQ für Autoren tut, finden Sie hier.

   

Neue Besucherausweise der Bibliothek des Campo Santo

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

19. 05. 2017

Die Gemeinschaftsbibliothek des Campo Santo Teutonico stellt ihre Ausweise um. Nachdem die bisherigen Papierkarten zu Ende gingen, haben wir uns für Standard-Plastikkarten entschieden, die wir selber herstellen können. Jeder externe Nutzer der Bibliothek bekommt einen solchen Ausweis, der ein Jahr gültig ist. Er kostet 10 Euro. Der Ausweis erleichtert den Zugang zum Campo Santo Teutonico während der Öffnungszeiten der Bibliothek.

   

Mittwoch, 7. Juni: Zur letzten Wortmeldung!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 05. 2017

Herzliche Einladung zum Sommerfest der Görresianer und ihre Freunde!

Das Sommerfest der Görresianer bildet den gemütlichen Abschluss des erfolgreich zu Ende gehenden akademischen Jahres 2016-2017. Es findet am Mittwoch, dem 7. Juni, an der Kirche S. Giovanni a Porta Latina (via di Porta Latina 17) statt. Die Rosminianer-Patres gewähren uns wieder ihre Gastfreundschaft. In diesem Jahr halten wir das Sommerfest zusammen mit der Fondazione Vaticana Joseph Ratzinger / Benedetto XVI.

Um 18.00 Uhr halten wir zunächst eine hl. Messe für die Lebenden und Verstorbenen des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft und der Fondazione.

Anschließend ist Picknick im Klostergarten hinter der Kirche. Wer kann und möchte, darf gerne etwas zum Essen mitbringen und sollte dies möglichst vorher anmelden (bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), um Doppelungen zu vermeiden. Für Getränke sorgen wir vom Institut aus.

Alle Mitglieder des RIGG und ihre besten Freunde sind herzlich eingeladen!

Unweit der Kirche bestehen Parkgelegenheiten.

   

Neues RIGG-Mitglied: Massimiliano Ghilardi

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

19. 04. 2017

Massimiliano Ghilardi ist Christlicher Archäologe, Assoziierter Direktor des Nationalinstituts für Römische Studien (auf dem Aventin), Korrespondierendes Mitglied der Päpstlichen Römischen Akademie für Archäologie, Generalsekretär der Unione Internazionale degli Istituti di Archeologia Storia e Storia dell’Arte in Roma und Professor für Christliche Archäologie am Patristischen Institut "Augustinianum". Seine Hauptforschungsgebiete sind die Geschichte und Topographie des spätantiken Rom und die apologetische Aneignung der christlichen Altertümer im Zuge der Gegenreformation. Über die Bedeutung der Katakombenforschung im 16. Jh. hat er zahlreiche Veröffentlichungen vorgelegt, u.a. auch in der Römischen Quartalschrift und im Personenlexikon zur Christlichen Archäologie.

   

Neues RIGG-Mitglied: Roberta Ruotolo

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

06. 04. 2017

Roberta Ruotolo hat das humanistische Gymnasium "Socrates" in Rom besucht und an der Universität Roma III studiert. Sie hat sich auf Archäologie konzentriert und die Lizenz am Päpstlichen Institut für Christliche Archäologie erworben. Nach diversen Tätigkeiten als Reiseführerin und Schullehrerin und dem Erwerb der Goethe-Sprachzertifikate arbeitet sie derzeit in Köln an ihrer archäologischen Dissertation, die von Prof. Dr. Michael Heinzelmann mitbetreut wird.

   

Neues RIGG-Mitglied: Kevin Joyce

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

03. 04. 2017

Kevin Staley-Joyce ist Priester der Erzdiözese Boston (USA), studierte Theologie zunächst am diözesanen Saint John's Seminary in Boston und anschließend als Alumne des North American College an der Gregoriana. Derzeit macht er seine Lizenz am Patristischen Institut "Augustinianum" in Rom. Bevor er ins Seminar der Erzdiözese Bosten eintrat, war Staley-Joyce Mitherausgeber der in New York ansässigen katholischen Religions- und Kulturzeitschrift First Things. Ferner studierte er an der Princeton University analytische Philosophie.

   

Neues RIGG-Mitglied: Heinrich Walter

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

26. 03. 2017

Pater Heinrich Walter ist derzeit als Generalprokurator der Schönstatt-Bewegung in Rom. 2003 bis 2015 war er Generaloberer der Schönstattpatres. Schon vorher als Provinzial der Sion-Provinz sammelte er internationale Erfahrungen. Auf der Tagung "Der politische Aufstieg des Papsttums" am Campo Santo Teutonico hielt er ein Referat zum Thema "Der Papst als personale Mitte einer Pilgerbewegung im Kontext globaler Veränderungen".

   

Was die "Römische Quartalschrift" für ihre Leser und Autoren tut

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 03. 2017

altDie "Römische Quartalschrift" - mit vollem Titel "Römische Quartalschrift zur Christlichen Altertumskunde und Kirchengeschichte" - ist die älteste (seit 1887!) und bis zum Erweis des Gegenteils einzige deutschsprachige katholische Zeitschrift sowohl für Kirchengeschichte als auch für Christliche Archäologie. Die Römische Quartalschrift wird derzeit als Heft und als App angeboten. In Kürze ist auch eine online-Ausgabe erhältlich, und zwar so, dass auch einzelne Artikel erworben werden können. Die Autoren der Römischen Quartalschrift erhalten keine Sonderdrucke, wohl aber ein PDF ihres Beitrags und 30 Belegexemplare des jeweiligen Heftes. Autoren der RQ erhalten alle Supplementbände der RQ zum Rabatt. Die Stiftung zur Förderung des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft fördert Jungautoren und Nachwuchswissenschaftler mit bis zu 200,- Euro pro Aufsatz.

Weitere Infos finden Sie hier.

   

Weitere Beiträge...

Seite 1 von 21