Bereichstext Veranstaltungen

Nachlese I zur Jubiläumstagung des RIGG

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

26. 03. 2013

Kardinal Karl Lehmanns überraschende Glückwunschadresse

Kardinal Karl Lehmann schickte mir am 20. März eine Email, die ich mir erlaubte zu Beginn der Jubiläumstagung zum 125-jährigen Bestehen des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft vorzulesen. Kardinal Lehmann ist seit langem ein aufmerksamer Beobachter und Förderer des Instituts. S.Heid

Hier der Wortlaut seiner Grußbotschaft:

"Sehr geehrter Herr Professor, lieber Msgr. Stefan Heid!

Nach dem 14-tägigen Aufenthalt in Rom und der gestrigen Amtseinführung von Papst Franziskus bin ich soeben zu Hause angekommen. Ich möchte es aber nicht versäumen, Ihnen und allen Veranstaltern des Symposions zum 125-jährigen Bestehen des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft, besonders auch Herrn Prof. Dr. Matheus, eine gute Veranstaltung in Rom zu wünschen. Ich habe mich über das Programm mit den einzelnen Referaten sehr gefreut. Ich dachte, ich könnte auch vielleicht an der einen oder anderen Veranstaltung teilnehmen. Nun bitte ich aber um Verständnis, dass ich nach dem längeren Aufenthalt und angesichts der bevorstehenden Karwoche und Ostertage rasch nach Hause musste. Bitte grüßen Sie alle Teilnehmer. Ich bin dankbar, wenn wir gewiss später auch den einen oder anderen Text nachlesen können.

Ich grüße Sie und alle und wünsche Ihnen sowie dem Römischen Institut in Gottes Segen eine gute Zukunft, Ihr + Karl Kardinal Lehmann"

 

10.-13. April: Tagung "Latinity in the Post-Classical World"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

04. 03. 2013

Anmeldung möglichst bis 9. März!

Das Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Studien an der Universität Innsbruck veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Pontificio Comitato di Scienze Storiche und mit Unterstüzung des RIGG eine Fachtagung zum Neulatein am Campo Santo Teutonico. Die Referate werden weitgehend auf Englisch gehalten und behandeln vor allem die humanistische bis barocke Latinität, teilweise auch das nachklassische Latein. Eine Anmeldung bis 9. März ist aus organisatorischen Gründen erforderlich (hier Anmeldung).

Das komplette Programm finden Sie als PDF-Datei hier.

 

Endgültiges Programm: Jubiläumstagung des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft zum 125-jährigen Bestehen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

04. 03. 2013

21.-23. März am Campo Santo Teutonico

In Kürze findet die Jubiläumstagung des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft zum Thema "Orte der Zuflucht und personeller Netzwerke - der Campo Santo Teutonico und der Vatikan 1933-1955" statt (PDF-Flyer mit dem endgültigen Programm). Die Tagung findet in Kooperation mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz unter der Schirmherrschaft der Unione Int. degli Istituti di Archeologia, Storia e Storia dell'Arte in Roma statt (Konzept und Koordination: Michael Matheus (Mainz). Neben hochrangigen Vorträgen ist seitens des Botschafters Dr. Reinhard Schweppe für den Donnerstag Abend ein Empfang bei der Deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl zugesagt (begrenzte Teilnehmerzahl). Ferner gibt es am Samstag um 19.30 Uhr in der Kirche des Campo Santo ein Konzert des Barock-Vokal-Kollegs für alte Musik an der Hcohschule für Musik Mainz "Il Duello amoroso". Zur Teilnahme an der Tagung ist jeder herzlich eingeladen; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Über ein Dutzend Görres-Mitglieder aus Deutschland hat seine Teilnahme zugesagt. Die Tagung ist insbesondere interessant für alle Freunde und Mitglieder der Erzbruderschaft zur Schmerzhaften Muttergottes und des Päpstlichen Priesterkollegs am Campo Santo, da viele Vorträge über Personen und Ereignisse handeln werden, die mit den Kriegs- und Nachkriegsjahren des Campo Santo zu tun haben.

hier das gesamte Programm

   

23. Februar: Öffentlicher RIGG-Vortrag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

05. 02. 2013

Georg Schelbert spricht zum Thema "Flucht von der Mosel an den Tiber: Der Trierer Kirchenarchitekt Peter Marx 1933-1947 in Rom"

alt alt Dr. Georg Schelbert vom Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universtität in Berlin spricht über die bemerkenswerte Persönlichkeit des Trierer Architekten Peter Marx (1871-1958), der wegen seiner anti-nationalsozialistischen Haltung 1933 nach Rom kam, wo sein Priesterbruder Joseph Marx am Campo Santo Teutonico wohnte. Auch Peter Marx kam 1944 an den Campo Santo, den er 1947 verließ, um nach Trier zurückzukehren. Schelbert wird nicht nur die Lebensumstände, sondern auch das berufliche Wirken des Architekten vorstellen.

Der Vortrag ist sozusagen der Auftakt für die Jubiläumstagung 125 Jahre Römisches Institut der Görres-Gesellschaft, die wir vom 21. bis 23. März abhalten werden und die unter dem Thema "Orte der Zuflucht und personeller Netzwerke: der Campo Santo Teutonico und der Vatikan 1933-1955" steht.

Ort: Aula des Campo Santo Teutonico

Beginn: 18 Uhr (anschl. Rinfresco)

Hier das Plakat für Werbezwecke zum Runterladen

hier weiterlesen

 

Kardinal Kurt Kochs Vortrag über die Liturgie

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

21. 01. 2013

... probably one of the most important addresses coming from Rome in recent years

Aus Harpenden (Hertfordshire) erreichte uns die Zuschrift:

"I understand that Cardinal Kurt Koch gave a 12-page address entitled "The Liturgy Reform as a Synthesis of Continuity and Renewal" at a conference on "Rome's Reforms from the Council of Trent to the Second Vatican Council" held at your institute from 14-18 December 2012.

Judging from a short report in the UK Tablet dated 5 January 2013, this address is probably one of the most important ones coming from Rome in recent years."

Daher hier eine Vorveröffentlichung des von Kardinal Koch autorisierten Textes, der im Laufe des Jahres in den Tagungsakten erscheinen wird

   

Seite 8 von 12