Bereichstext Veranstaltungen

Rassendebatte-Tagung im Corriere della Sera

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

21. 02. 2014

Bereits am 20. Februar erschien im "Corriere della Sera" ein langer, offenbar prophetischer Artikel über die Tagung "Vatikan & 'Rassendebatte' in der der Zwischenkriegszeit", die unter Federführung von Thomas Brechenmacher und Peter Rohrbacher vom Historischen Institut der Universität Potsdam zusammen mit dem Römischen Institut der Görres-Gesellschaft durchgeführt wird. Es dürfte immerhin seit Jahrzehnten das erste Mal sein, dass das RIGG im Corriere gelandet ist. Der Autor Francesco Margiotta Broglio spricht von der "veneranda Associazione Görres" (sic). Die Tagung stieß mit 70 Teilnehmern dann auch auf ein beachtliches Echo.

hier weiterlesen

 

Samstag, 22. Februar: Öffentlicher Vortrag des RIGG

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

12. 02. 2014

Thomas Brechenmacher spricht zum Thema "Papst Pauls VI. Besuch im Heiligen Land vor 50 Jahren - eine Sensation damals wie heute"

altThomas Brechenmacher, seit 2007 Professor für Neuere Geschichte an der Universität Potsdam, ist ausgewiesener Experte für das Verhältnis des Vatikans zu den Juden seit dem  16. Jahrhundert. Im Lichte dieser jahrhundertelangen Beziehung beurteilt er Pauls VI. Heilig-Land-Reise von 1964, erhellt ihre Hintergründe und Nachwirkungen. Besondere Aktualität hat der Vortrag aufgrund der für Ende Mai angekündigten Reise Papst Franziskus' nach Jerusalem bzw. nach Israel, Palästina und Jordanien.

Der Vortrag krönt die von Prof. Brechenmacher maßgeblich organisierte internationale Tagung "Vatikan & 'Rassendebatte' in der Zwischenkriegszeit", die  am 20.-21. Februar am Campo Santo stattfindet.

Ort des Vortrags: Aula des Campo Santo Teutonico (Vatikan)

Beginn: 18 Uhr (anschl. Rinfresco)

Hier das Vortragsplakat für Werbezwecke zum Runterladen.

 

Samstag, 25. Januar: Öffentlicher Vortrag des RIGG

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

29. 12. 2013

Michael Weninger spricht zum Thema: "Europa ohne Gott? Die Religionspolitik der Europäischen Union"

alt alt Ein Szenario: Eulen umkreisen die Ruinen der europäischen Polit-Architektur und beklagen den Verlust der Werte und des Religiösen. Düsternis liegt über den einst hellen christlichen Kontinent. Individualismus, Hedonismus, Säkularismus sind einige der Zeichen des Niedergangs ...

Ein Europa also ohne (christlichen) Gott?

In einem dialektisch angelegten Vortrag samt Diskussion wollen wir der Frage nach der religiösen Verfasstheit der Europäischen Union nachgehen. Es soll auch der Blick auf die Politik der entscheidenden Handlungsträger und Institutionen sowie auf deren  Konsequenzen für die Unionsbürger gerichtet werden.

Es geht also um unser eigenes Schicksal ...

Ort: Aula des Campo Santo Teutonico (Vatikan)

Beginn: 18 Uhr (anschl. Rinfresco)

Hier das Plakat für Werbezwecke zum Runterladen

hier zur Person des Referenten

   

RIGG-Vortrag im "Corriere del Sud"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

12. 12. 2013

Raitz von Frentz nun auch in Kalabrien und auf Sizilien bekannt

altDer römische Journalist Omar Ebraihime hat den Vortrag von Andreas Burtscheidt über Edmund Freiherr Raitz von Frentz - Tra Mussiloni, Hitler e il Papa: Edmund Raitz von Frentz giornalista cattolico nella Roma fascista e nazista - dem süditalienischen Publikum nähergebracht. Er spricht in seinem Zeitungsartikel auch über den Campo Santo Teutonico und das Römische Institut der Görres-Gesellschaft.

Lesen Sie den ganzen Beitrag in der online-Fassung "Il Corriere del Sud" vom 9. Dezember hier

 

Vergabe von 6 Reisestipendien zur Tagung "Vatikan & ‚Rassendebatte‘“

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

altDas Pontificio Comitato di Scienze Storiche unter der Leitung seines Präsidenten P. Bernard Ardura fördert die Tagung "Vatikan & ‚Rassendebatte‘ in der Zwischenkriegszeit", die vom 20. bis 22. Februar am Campo Santo Teutonico stattfindet. Die Tagung wird ausgerichtet vom Historischen Institut der Universität Potsdam in Zusammenarbeit mit dem RIGG. Das Comitato möchte die Teilnahme auswärtiger Studenten an unserer Tagung fördern, da diese wichtig für die Erforschung der Geschichte des Vatikans ist und ein breites Publikumsinteresse erwarten lässt. Dank dieser Initiative kann das Römische Institut der Görres-Gesellschaft sechs Studenten Reisestipendien in Höhe von je 350,- anbieten. Interessenten mögen sich an  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wenden.

Hier das vorläufige Programm als PDF

   

Seite 6 von 11