Bereichstext Veranstaltungen

Samstag, 30. April: Öffentlicher Görres-Vortrag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

11. 04. 2016

Karl-Joseph Hummel spricht zum Thema "Vom Campo Santo Teutonico bis zur Gegenwart: Der Briefwechsel der polnischen und deutschen Bischöfe 1965 im Zeichen der Versöhnung"

altVor 50 Jahren haben die polnischen und deutschen Bischöfe mit einem Briefwechsel wichtige Impulse für die Versöhnung beider Völker nach dem Zweiten Weltkrieg gegeben. Dabei fällt seitens der polnischen Bischöfe der Satz „Wir vergeben und bitten um Vergebung“. Das Ereignis gilt als wichtige Wegmarke in der Verständigung zwischen beiden Völkern. In Erinnerung an den Briefwechsel wird Prof. Dr. Karl-Joseph Hummel (Bonn) vor allem den historischen Ereignissen nachgehen, aber auch nach den gegenwärtigen Perspektiven der Beziehungen zwischen Deutschen und Polen fragen. Und er wird verraten, was das Ganze mit dem Campo Santo Teutonico zu tun hat.

Ort: Aula Papst Benedikt des Pontificio Collegio Teutonico

Beginn: 18 Uhr (anschl. Rinfresco)

Hier das Plakat.

 

Samstag, 27. Februar: Öffentlicher RIGG-Vortrag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

07. 02. 2016

Teresa Lohr: "Geschichte und Zeitgeschmack: Die Kirchenausstattung des Campo Santo Teutonico im 19./20. Jahrhundert"

Die Kunsthistorikerin Teresa Lohr (Erlangen) war 2013/14 Asistentim am RIGG. Sie rekonstruiert aus den Archivdokumenten des Campo Santo die Bildausstattung der dortigen Kirche, bevor ein Großteil des Bild- und Kunstschmucks der Kirche in den 1970er Jahren zerstört wurde. Damit wird überhaupt erstmals die Kirche, wie sie sich vor ihrem Untergang darstellte, kunsthistorisch umfassend gewürdigt. Die Schlüsselrolle für das historistische Bildprogramm der Kirche spielte damals der kunstsinnige Rektor Anton den Waal (1837-1917), dessen 100. Todestag wir im nächsten Jahr begehen.

Ort: Aula Papst Benedikt des Campo Santo Teutonico

Beginn: 18 Uhr (anschl. Empfang)

Hier das Plakat

 

Venerdì, 5 febbraio: 1˚ Incontro della Biblioteca Ratzinger

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 01. 2016

Sarà monsignor Georg Gänswein, prefetto della Casa Pontificia e segretario particolare del Papa emerito, a presentare il volume "Benedetto XVI – Un Papa totale", scritto dal vaticanista Marco Mancini e dedicato al pontificato di Papa Ratzinger. L’evento sarà il primo di una serie di appuntamenti promossi con il sostegno della Fondazione Vaticana Joseph Ratzinger – Benedetto XVI, proprio nel luogo che ospita la Biblioteca interamente dedicata al pensiero e alle opere di Ratzinger inaugurata lo scorso novembre.

Luogo: Aula Benedetto XVI al Campo Santo Teutonico

Inizio: alle ore 17

Ulteriori informazioni

   

Martedì, 26 aprile: 2˚ Incontro della Biblioteca Ratzinger

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 01. 2016

Presentazione del libro "Deus caritas est. Porta di misericordia. Atti del Simposio internazionale nel decimo anniversario dell’Enciclica"

Saluto del Rev.do Dr. Hans-Peter Fischer, Rettore del Pontificio Collegio Teutonico di Santa Maria in Campo Santo

Rev.do Prof. Ralph Weimann, Introduzione

Relazione del Cardinale Kurt Koch: Deus caritas est - Chiave musicale del pensiero teologico e del Pontificato di Benedetto XVI

Rev.mo Prof. Stefan Heid, Conclusione

Luogo: Aula Benedetto XVI al Campo Santo Teutonico

Inizio: alle ore 18.15

È gradita l’inscrizione all’indirizzo Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Il libro che viene presentato, è stato pubblicato dalla Libreria Editrice Vaticana.

 

Samstag, 30. Januar: Öffentlicher Vortrag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

28. 12. 2015

Reinhold Baumstark spricht über "Kunst des Christlichen Orients: Der Orientalist und 'Camposantiner' Anton Baumstark (1872-1948)"

Der Kunsthistoriker Prof. Dr. Reinhold Baumstark war 1999 bis zu seiner Pensionierung 2009 Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. 1976 bis 1991 leitete er die private Kunstsammlung des Fürsten von Liechtenstein. Reinhold Baumstark ist der älteste Enkel des Orientalisten Anton Baumstark, der bahnbrechende Leistungen in der Erforschung des Christlichen Orients und der Liturgiegeschichte erbracht hat. 1896 kam Anton Baumstark als Laie erstmals an den Campo Santo Teutonico, dem er zeitlebens verbunden blieb. Zusammen mit dessen Rektor Anton de Waal gründete er die Zeitschrift "Oriens Christianus", die bis heute besteht. Der Vortrag wird sich vor allem dem Beitrag Baumstarks zur Erforschung der Kunst des Christlichen Orients widmen.

Ort: Aula Papst Benedikt des Campo Santo Teutonico

Beginn: 18 Uhr (anschl. Empfang)

Die Bücherstube Herder wird im Foyer einen Verkaufstisch einrichten.

Hier das Plakat.

   

Seite 3 von 12