Neue Edition zum Konzil von Trient

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Matteo Al Kalak hat in der bedeutenden Editionsreihe Corpus Catholicorum den Briefwechsel zwischen dem Bischof von Modena Egidio Foscarari und dem Konzilspräsidenten Kardinal Giovanni Morone während der Schlussphase des Trienter Konzils (1561-1563) herausgegeben (hier zum Buch). Der Briefwechsel ist hochinteressant, insofern beide Kirchenmänner einen versöhnlichen Kurs mit den Protestanten vertraten (deren Teilnahme am Konzil, Laienkelch), der freilich illusorisch war. Spannend ist auch die Auseinandersetzung darüber, ob die Residenzpflicht der Bischöfe göttlichen Rechts sei. Man stelle sich vor, das wäre vom Konzil so festgestellt worden! Dann wäre Schluss mit der Reiselust der Bischöfe, aber auch Schluss mit den zahlreichen von der römischen Kurie in Pflicht genommenen Bischöfen.

Die Gesellschaft zur Herausgabe des Corpus Catholicorum e.V. ist eng mit der Görres-Gesellschaft verbunden.