Opulente Festschrift für Petar Vrankic

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Zu seinem 70. Geburtstag bekam der emeritierte Professor für Kirchengeschichte in Augsburg - Nachfolger auf dem Lehrstuhl von Kardinal Walter Brandmüller und als Pfarrer in Walleshausen - von Johannes Grohe, Gregor Wurst, Zvjezdan Strika und Hermann Fischer eine Festschrift zum Thema Begegnung der Kirche in Ost und West im Spiegel der synodalen Strukturen (2017) überreicht. Vrankic, in Bosnien-Herzegowina geboren, studierte in Split und in Rom. Seine breite Tätigkeit erklärt die lange, transnationale Liste der Gratulanten. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf der südosteuropäischen Kirchengeschichte und Konziliengeschichte. Er ist Mitglied der Görres-Gesellschaft und Mitarbeiter der Gesellschaft für Konziliengeschichtsforschung. Der Band vereint Beiträge unter anderem von Anton Ziegenaus, Peter Hofmann, Walter Brandmüller, Johannes Grohe, Ansgar Frenken, Peter Tusor, Adalbert Keller und Jörg Ernesti. Die Themen reichen von der Traditio Apostolica bis zum Zweiten Vatikanum. Der Band schließt mit der Publikationsliste und - nicht selbstverständlich - mit Personen- und Ortsregister.