Willkommen in Rom!

Direkt neben dem Petersdom am Campo Santo Teutonico befindet sich das Römische Institut der Görres-Gesellschaft (RIGG). Die Erforschung der Geschichte der Kirche und des christlichen Kulturerbes ist unser Anliegen. Fördern Sie mit uns den Dialog von Wissenschaft und Kirche, Glaube und Vernunft!  Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

 

Aktuelles - Termine - Aktivitäten:

Römisches Institut der Goerres-Gesellschaft (RIGG)

Freitag, 23. Febr.: Studientag über die Vernunft bei Johannes Paul II.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 01. 2018

Die Dominikaneruniversität Angelicum in Rom veranstaltet einen Studientag über die Enzyklika "Fides et Ratio" von Johannes Paul II. (1998). Bekanntlich hat der große und heilige Papst am Angelicum studiert und wurde dort promoviert. Das hat sein Verständnis von vernünftiger Theologie dauerhaft geprägt. Das Thema der Vernunft im Glauben ist von wachsender Aktualität, schaut man etwa auf den Islam oder auf antiintellektuelle Tendenzen in der Kirche. Es referieren Kard. Müller, Bischof Morerod O.P. (Fribourg), Pater Blankenhorn, Pater Senner und weitere bekannte Dominikaner. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Hier das Programm.

   

22./23. Februar: Tagung zu Ludwig von Pastor

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

17. 01. 2018

Andreas Sohn (Paris) und Jacques Verger (Paris) organisieren in Zusammenarbeit mit dem RIGG eine Tagung über den Papsthistoriker Ludwig von Pastor (1854-1928). Pastor war, obwohl Laie, engstens mit dem Campo Santo Teutonico verbunden, und betrieb die Öffnung des Päpstlichen Geheimarchivs 1881 durch Leo XIII. Davon profitierten zahlreiche Historiker der Görres-Gesellschaft. Der Nachlass Pastors, auch seine Korrespondenz mit der Görres-Gesellschaft, befindet sich in der Vatikanbibliothek. An der Tagung nehmen unter anderem teil Thomas Brechenmacher, Michaela Sohn-Kronthaler, Andreas Gottsmann, Sergio Pagano, Christine M. Grafinger und Volker Leppin.

Hier das Programm.

   

Jörg Bölling neuer Ordinarius in Hildesheim

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

14. 01. 2018

Seit dem 1. Januar ist Prof. Dr. Dr. Jörg Bölling Professor für Kirchengeschichte am Institut für Katholische Theologie der Universität Hildesheim. Bölling, Mitglied der Görres-Gesellschaft, hat Geschichte, Latein, katholische Theologie, Pädagogik, Historische Hilfswissenschaften und Musikwissenschaft an der Universität Münster und der Università Ca’ Foscari in Venedig studiert. Er wurde in Münster und Bochum promoviert und habilitierte sich in Göttingen. Daneben ist er Kirchenmusiker (Orgel). Zu seinen Forschungsgebieten gehört die Papstliturgie der Renaissance. Den Lesern der Römischen Quartalschrift ist er bereits durch einen Aufsatz über die Apostelfürsten bekannt (2011). Er hat zudem 2012 an der Tagung des RIGG zum Thema Operation am lebenden Objekt: Roms Liturgiereformen von Trient bis zum Vaticanum II mitgewirkt. Damit ist Hildesheim eine exzellente Neubesetzung gelungen.

   

Samstag, 27. Januar: Öffentlicher RIGG-Vortrag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

31. 12. 2017

Rudolf Schieffer: "Ein Papst im Widerstreit: Paschalis II. (+ 21. Januar 1118)"

Prof. em. Dr. Rudolf Schieffer (Bonn) war viele Jahre lang Generalsekretär der Görres-Gesellschaft und Herausgeber der Monumenta Germaniae Historica. Am Campo Santo Teutonico hat er schon mehrfach referiert. Für den Campo Santo Teutonico grundlegend ist sein Aufsatz "Karl der Große, die schola Francorum und die Kirchen der Fremden in Rom" in der "Römischen Quartalschrift" 93 (1998). Schieffer ist im wissenschaftlichen Beirat der Römischen Quartalschrift und Mitglied des Direktoriums des RIGG.

Ort: Aula Benedikt XVI. im Campo Santo Teutonico (Vatikan)

Beginn: 18 Uhr (anschl. Rinfresco)

Hier das Plakat.

   

Neuer Kurs zur Theologie Joseph Ratzingers

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 12. 2017

Deadline: 19. Februar

Der 2016/17 erfolgreich abgeschlossene Master-Studiengang über die Theologie Joseph Ratzingers wird in veränderter Form neu aufgelegt. Er findet von Februar bis Dezember 2018 an der Hochschule der Legionäre Christi in Rom statt. Mit dem Kurs, der auf Italienisch und Englisch parallel angeboten wird und der daher auch in einem Semester abgeschlossen werden kann, sind 30 ECTS zu erlangen. Das Diplom kostet 1.700,00 Euro. Themen sind die Fundamentaltheologie, Christologie, Dialog, Ekklosiologie und Liturgie. Referenten sind u.a. Kurt Koch, Markus Graulich, Mauro Gagliardi, Carlo dell'Osso, Achim Buckenmaier und Christian Schaller. Die Teilnehmer lernen auch die Bibliothek Joseph Ratzinger /Benedikt XVI. am Campo Santo Teutonico kennen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

   

Jobs in Rom: Digitalisierung der Palatina

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

12. 01. 2018

Deadline: 13. Februar

Die Universität Heidelberg schreibt Stellen für wissenschaftliche Hilfskräfte zur Digitallisierung der Bibliotheca Palatina in Rom aus.

Hier finden Sie Infos.

   

Aldo Parmeggiani in den Gesammelten Schriften Ratzingers

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

11. 01. 2018

Wem wird schon die Ehre zuteil, in den Gesammelten Werken eines Papstes vertreten zu sein? Dem Camerlengo der Erzbruderschaft vom Campo Santo Teutonico, Cav. Aldo Parmeggiani, ist es mit einem Interview gelungen, das er im Jahr 2002 zum 75. Geburtstag mit Kardinal Joseph Ratzinger geführt hat: "Da gehen einem die Augen auf", zu finden in: Joseph Ratzinger, Gesammelte Schriften, Bd. 13,3 (Freiburg 2017) 1345-1350 (einsehbar in der Bibliothek des Campo Santo - Benedikt-Bibliothek). Auf die Frage Parmeggianis nach dem schönsten Erlebnis als Präfekt, antwortete dieser: "Ich würde gar nicht ein einzelnes Erlebnis herausstellen. Das Schönste ist, dass einem auf dem Petersplatz immer wieder Menschen begegnen, die einen erkennen und dankbar sind. Große und Kleine, Alte und Junge, und die sagen: 'Ich habe etwas von Ihnen gelesen'". Jetzt wissen wir, womit wir ihm eine Freude machen können!

   

Dienstag, 23. Januar: Martin Mosebach in der Casa di Goethe

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

09. 01. 2018

Um 19 Uhr lädt die Casa di Goethe zur Begegnung mit dem Frankfurter Schriftsteller und Büchnerpreisträger Martin Mosebach ein. Der Abend steht unter dem Thema „Wiedersehen in Rom – Rivedere Roma“ Saggio, riflessione, racconto. Lettura del testo inedito (Vorlesung auf Italienisch). Mosebach ist 2014 während eines längeren Rom-Aufenthalts Mitglied des Görres-Instituts geworden. Zu seinen faszinierendsten Veröffentlichungen gehören Reisebeschreibungen. Sein jüngstes Buch ist "Die schöne Gewohnheit zu leben – Eine italienische Reise" (Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2018).

   

10.-14. November 2018: Sponsorenreise zum Görres-Institut nach Rom

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

09. 12. 2017

Zum dritten Mal wird das Römische Institut der Görres-Gesellschaft seinen gegenwärtigen und künftigen Freunden und Förderern eine Sponsorenreise anbieten, deren Erlös der Stiftung zur Förderung des RIGG zugute kommt. Sie findet vom Samstag, dem 10. November, bis zum Mittwoch, dem 14. November 2018 in Rom statt. Die Reise findet anlässlich des 17. Internationalen Musikfestivals statt, bei dem neben anderen herausragenden Orchestern und Chören die Wiener Philharmoniker auftreten. In der Reise eingeschlossen sind mehrere Konzerte der Sakralmusik in den großen Basiliken Roms, ferner exklusive Führungen, organisiert vom Direktor und Vizedirektor des Görres-Instituts. Die Reise wird organisiert von Courtial-Reisen.

Interessierte können sich unverbindlich voranmelden bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

   

Jobs: Forschen in Griechenland

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

07. 01. 2018

Deadline: 28. Februar

Die Onassis Stifung vergibt mehrere Master- und Doktorandenstipendien an Griechen sowie Stipendien und Förderung an ausländische Wissenschaftler für Forschung und Studium in Griechenland.

Näheres finden Sie hier und hier.

   

Seite 1 von 3