Willkommen in Rom!

Direkt neben dem Petersdom am Campo Santo Teutonico befindet sich das Römische Institut der Görres-Gesellschaft (RIGG), das bekannte Wissenschaftszentrum und Auslandsinstitut der Görres-Gesellschaft. Die Erforschung der Geschichte der Kirche und des christlichen Kulturerbes ist unser Anliegen. Fördern Sie mit uns den Dialog von Wissenschaft und Kirche, Glaube und Vernunft!  Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

 

Aktuelles - Termine - Aktivitäten:

Römisches Institut der Goerres-Gesellschaft (RIGG)

Mittwoch, 13. Juni: Zur letzten Wortmeldung!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

25. 05. 2018

Herzliche Einladung zum Sommerfest der Görresianer und ihre Freunde!

Das Sommerfest der Görresianer bildet den gemütlichen Abschluss des erfolgreich zu Ende gehenden akademischen Jahres 2017-2018. Es findet am Mittwoch, dem 13. Juni, an der Kirche S. Giovanni a Porta Latina (via di Porta Latina 17) statt. Die Rosminianer-Patres gewähren uns wieder ihre Gastfreundschaft. In diesem Jahr halten wir das Sommerfest zusammen mit der Fondazione Vaticana Joseph Ratzinger / Benedetto XVI.

Um 18.00 Uhr halten wir zunächst eine hl. Messe für die Lebenden und Verstorbenen des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft und der Fondazione.

Anschließend ist Picknick im Klostergarten hinter der Kirche. Wer kann und möchte, darf gerne etwas zum Essen mitbringen und sollte dies möglichst vorher anmelden (bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), um Doppelungen zu vermeiden. Für Getränke sorgen wir vom Institut aus.

Alle Mitglieder des RIGG, der Fondazione Ratzinger und ihre besten Freunde sind herzlich eingeladen!

Unweit der Kirche bestehen Parkgelegenheiten.

   

Zusammenarbeit: Römisches und Jerusalemer Görres-Institut

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

25. 05. 2018

Pater Dr. Nikodemus Schnabel OSB, Direktor des Jerusalemer Instituts der Görres-Gesellschaft (JIGG), besuchte das Römische Institut der Görres-Gesellschaft. Es ging um Strategien einer engeren Kooperation beider Auslandsinstitute. Rom und Jerusalem, das müssen feste, untrennbare Bezugspunkte im Konzept einer internationalen Vernetzung werden, zumal beide Institute am Campo Santo Teutonico und in der Dormitio-Abtei in besonderer Weise dazu beitragen, das katholische Wissenschaftsengagement der Görres-Gesellschaft zu profilieren.

hier weiterlesen

   

Jobs: Byzantinistik in Mainz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

25. 05. 2018

Deadline: 22. Juni

Das Kolleg "Byzantium and the Euro-Mediterranean Cultures of War" im Fachbereich Byzantinistik der Uni Mainz schreibt 6 Doktorandenstellen aus.

Näheres finden Sie hier.

   

Mittwoch, 4. Juli, in Hildesheim: Antrittsvorlesung Jörg Bölling

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

23. 05. 2018

Der neue Professor für Kirchengeschichte am Institut für Katholische Theologie der Universität Hildesheim, Dr. Dr. Jörg Bölling, hält seine Antrittsvorlesung zum Thema "Brannte uns nicht das Herz? Kirchengeschichte als historische und theologische Disziplin" um 18 Uhr in Raum N008, Hörsaal 4.

   

Samstag, 26. Mai: Öffentlicher RIGG-Vortrag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

01. 05. 2018

Bernhard Wabnitz spricht über "Unser Mittelmeer - Sehnsuchtsort und Krisenherd"

altDer bekannte Radio- und Fernsehjournalist Bernhard Wabnitz, gebürtig aus Trier, war seit 2006 Studioleiter und Fernsehkorrespondent im ARD-Studio Rom und von 2009 bis 2014 Moderator des Weltspiegel im ersten Fernsehprogamm.

Ort: Aula Papa Benedetto XVI (Campo Santo Teutonico)

Beginn: 18 Uhr (anschl. Rinfresco)

Hier das Plakat

   

Neues RIGG-Mitglied: Stefano Manganaro

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Dr. Stefano Manganaro wurde nach dem Studium an der Universität Turin am Istituto Italiano di Scienze Umane in Florenz promoviert. Es folgten Studien am Istituto Italiano di Studi Storici in Neapel. ein Forschungsaufenthalt an der Forschungsstelle für Vergleichende Ordensgeschichte in Dresden und ein mehrjähriges Postdoc-Fellowship am Int. Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung in Erlangen. Seit 2018 ist er Stipendiat am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte a Frankfurt am Main. Vor wenigen Wochen erschien seine Dissertation Stabilitas regni. Percezione del tempo e durata dell'azione politica nell'età degli Ottoni (936-1024) (Bologna 2018). Manganaro, der auch exzellent Deutsch spricht, ist Spezialist der Ottonenzeit und engagiert sich stark für die Reichsabtei Farfa. Er hat die neue Reihe Fonti e Studi Farfensi mitinitiiert. Alle interessierten Forscher sind eingeladen, in dieser Reihe - kostenfrei - zu publizieren, wenn ihre Forschungen sich auf diesem Gebiet bewegen.

   

Dienstag, 12. Juni, Buchvorstellung: Vatikanischer Porträtband

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

18. 05. 2018

altIn der Vatikanbibliothek (Sala Barberini) wird der von Barbara Jatta und Susanne Siegl Mocavini herausgegebene Porträtband kirchlicher Persönlichkeiten von Auguste Moede Jansen (Frankfurt) vorgestellt. Es reden Raffaele Farina, Jean-Louis Bruguès, Georg Gänswein, Stefan Heid, Elisabeth Kieven und Simona De Crescenzo. Beginn ist um 17 Uhr.

Hier das Programm.

   

21.-24. Nov.: Tagung zur mittelalterlichen Papstchronik

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 05. 2018

Das Buch der Päpste: Der Liber Pontificalis – ein Schlüsseldokument europäischer Geschichte

altDer Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften der Universität Erlangen organisiert zusammen mit dem RIGG eine große internationale Tagung über den Liber Pontificalis. Konzeptionell verantwortlich zeichnen Prof. Dr. Klaus Herbers (Erlangen) und Matthias Simperl (Augsburg). Es geht in vier großen Schwerpunkten um die Genese und Funktion früher Textschichten (Spätantike), um den LP als Quelle und Erinnerungsträger von der Urbs zum Orbis (Frühmittelalter), um Kontext, Vergleich und Rezeption sowie um die Forschungsgeschichte.

Hier die vorläufige Liste der Vorträge

Die Tagung steht Gästen und Interessenten offen. Zu näheren Informationen wende man sich an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

   

Mittwoch, 30. Mai: Buchvorstellung über österreichische Botschafter

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

16. 05. 2018

An der Österreichischen Botschaft beim Hl. Stuhl wird um 18 Uhr das Buch von Thomas Gronier "Le Saint-Siège et la Mitteleuropa à l'heure du rideau de fer" vorgestellt. Es geht um die Botschafter Österreichs beim Hl. Stuhl zwischen 1946 und 1961. Es reden Adriano Roccuci, der Autor, Emilia Hrabovec und Andreas Gottsmann.

Näheres finden Sie hier.

   

10.-14. November 2018: Sponsorenreise zum Görres-Institut nach Rom

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

09. 12. 2017

Hier das Programm! Jetzt anmelden (bis 30. Juni)!

Zum dritten Mal wird das Römische Institut der Görres-Gesellschaft seinen gegenwärtigen und künftigen Freunden und Förderern eine Sponsorenreise anbieten, deren Erlös der Stiftung zur Förderung des RIGG zugute kommt. Sie findet vom Samstag, dem 10. November, bis zum Mittwoch, dem 14. November 2018 in Rom statt. Die Reise findet anlässlich des 17. Internationalen Musikfestivals statt, bei dem neben anderen herausragenden Orchestern und Chören die Wiener Philharmoniker auftreten. In der Reise eingeschlossen sind mehrere Konzerte der Sakralmusik in den großen Basiliken Roms, ferner exklusive Führungen, organisiert vom Direktor und Vizedirektor des Görres-Instituts. Die Reise wird organisiert von Courtial-Reisen.

Hier finden Sie das Programm und den Weg zur Anmeldung!

   

Seite 1 von 3